Kleinbus verunglückt auf A57: Mehrere Personen schwer verletzt

Autobahn zwischenzeitlich gesperrt : Kleinbus verunglückt auf A57 - Mehrere Personen teilweise schwer verletzt

Bei einem schweren Unfall auf der A57 sind am Donnerstagmorgen sechs Menschen verletzt worden, einer schwebt möglicherweise in Lebensgefahr. Die Autobahn wurde komplett gesperrt.

Auf der A57 in Richtung Köln ist es am Donnerstagmorgen zu einem schweren Unfall gekommen. Wie die Polizei meldet, ist gegen 7 Uhr auf Höhe der Abfahrt Kleve ein Kleinbus verunglückt.

Die sechs Insassen des Kleinbusses sind alle verletzt worden. Vier Personen wurden schwer verletzt, drei davon schweben in Lebensgefahr. Der Kleinbus streifte nach ersten Erkenntnissen einen Lastwagen als er diesen überholen wollte. Dadurch kam der Kleinbus ins Schleudern, fiel auf die linke Seite und rutschte über die Fahrbahn.

Bei dem Unfall wurden sowohl der 26-jährige Fahrer als auch drei weitere Insassen - 40, 40 und 44 Jahre alt - schwer verletzt in umliegende Krankenhäuser transportiert. Die anderen beiden Mitfahrer (58 und 39 Jahre alt) wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Alle sechs Insassen sollen aus den Niederlanden kommen, melden niederländische Medien.

Die komplette Sperrung der A57 ist mittlerweile aufgehoben worden. Ein Rettungshubschrauber war an der Unfallstelle gelandet.

(red)