1. NRW

Kinder in NRW am meisten von Corona betroffen - Wuppertal Spitzenreiter

Corona-Zahlen NRW : Kinder jetzt am meisten von Corona betroffen - Wuppertal weiter Spitzenreiter

Die Sieben-Tage-Inzidenz bei Corona-Neuinfektionen ist in Nordrhein-Westfalen auch am Donnerstag nicht weiter gestiegen. Mit Abstand am höchsten ist der Anteil der Neuinfektionen weiterhin in der Altersgruppe der Schulkinder.

Die Sieben-Tage-Inzidenz bei Corona-Neuinfektionen ist in Nordrhein-Westfalen auch am Donnerstag nicht weiter gestiegen. Binnen sieben Tagen meldeten die Gesundheitsämter in dem Bundesland 120 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, wie aus Zahlen des Robert Koch-Instituts vom Donnerstagmorgen hervorgeht. Am Mittwoch hatte die Zahl 120,3 betragen, am Dienstag 124,9 und am Montag 127,7. Seit dem vergangenen Wochenende gibt es erstmals seit Wochen einen leichten Rückgang bei den Infektionszahlen.

Binnen 24 Stunden infizierten sich in NRW 4435 Menschen neu, 13 Menschen starben im Zusammenhang mit der Pandemie.

Mit Abstand am höchsten ist der Anteil der Neuinfektionen weiterhin in der Altersgruppe der Schulkinder. Bei den 10- bis 14-Jährigen lag die Inzidenz nach Angaben des nordrhein-westfälischen Landeszentrums Gesundheit vom Donnerstag bei 335,1 (331,3), bei den 5- bis 9-Jährigen bei 324,2 (327,3), bei den 15- bis 19-Jährigen bei 268,9 (272,5).

Bei den Inzidenzwerten in den Kreisen und kreisfreien Städten verzeichnete der Spitzenreiter Wuppertal einen Rückgang von 266,2 (Mittwoch) auf 252,1. Leverkusen folgt mit einer stark auf 236,1 gestiegenen Inzidenz (Vortag 191,6). Die niedrigsten Inzidenzen haben Münster (53,4) und Coesfeld (58,4).

(dpa/lnw)