NRW: Kind muss Messerangriff mitansehen: Verdächtiger in U-Haft

NRW: Kind muss Messerangriff mitansehen: Verdächtiger in U-Haft

Nach einer Messerattacke vor den Augen eines Dreijährigen in Rheinberg sitzt ein 19 Jahre alter Tatverdächtiger in Untersuchungshaft. Der junge Mann muss sich wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilten.

Bei dem Attackierten handelt es sich um den 26 Jahre alten Vater des Kindes. Er war bei der Tat am Donnerstag leicht verletzt worden.

Zuvor soll ein Streit zwischen den beiden Männern in einem Park eskaliert sein. Der 26-Jährige hatte sich nach Ermittlerangaben beim Familienspaziergang mit seiner Frau gestritten. Der 19-Jährige soll mit seiner Partnerin zufällig vorbeigekommen sein und sich eingemischt haben. Im Verlauf der Auseinandersetzung soll der Jüngere dann mehrmals auf den 26-Jährigen eingestochen haben.

Mitteilung

(dpa)
Mehr von Westdeutsche Zeitung