Keinen gültigen Fahrschein dabei - 72-Jähriger legt sich unter Linienbus

Aachen : Keinen gültigen Fahrschein dabei - 72-Jähriger legt sich unter Linienbus

Ein 72-Jähriger Fahrgast konnte am Dienstagmittag Aachen dem Fahrer eines Linienbusses keinen gültigen Fahrschein vorweisen. Kurzerhand wurde er aus dem Bus geworfen und hinderte den Busfahrer auf gefährliche Art und Weise an der Weiterfahrt.

Weil er keinen gültigen Fahrschein vorweisen konnte, wurde am Dienstagmittag ein 72-Jähriger Fahrgast von dem Fahrer eines Linienbusse aufgefordert, das Fahrzeug zu verlassen. Was folgte waren Streit, Handgreiflichkeiten und eine gefährliche Aktion des renitenten Seniors.

Nachdem der 72-Jährige sich weigerte, den Bus zu verlassen, drückte der Fahre des Linienbusse den Mann aus dem Bus, teilte die Polizei mit. Der Fahrgast sei dann handgreiflich geworden, verließ den Bus und legte sich unter das Fahrzeug. Er verhindert dadurch die Weiterfahrt und brachte sich selber in einen gefährliche Situation, denn der Bus verfügt über eine Luftdruck gesteuerte Einstiegshilfe, mit welcher der Eingangsbereich des Busses abgesenkt werden kann. Da bei längerer Standzeit diese Mechanik an Druck verliert, drohte der Mann unter das Fahrzeug einzuklemmen. Um das zu verhindern, sicherte die Feuerwehr den Bus ab.

Erst nach Androhung polizeilicher Zwangsmaßnahmen, sei der 72-Jährige Mann dann freiwillig unter dem Bus hervorgekommen.

Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen versuchter Körperverletzung und Nötigung eingeleitet. Wegen des Einsatzes kam es zu Verkehrsbehinderungen.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung