Karneval: Mönchengladbacher Narren feiern beim Veilchendienstagszug

Karneval: Friedlicher Karneval: Veilchendienstag in Mönchengladbacher

Für die meisten Jecken geht die Karnevalszeit nach dem Rosenmontag langsam zu Ende, in Mönchengladbach steht das Highlight am Veilchendienstag noch bevor.

Am Rosenmontag wurde im Rheinland und Ruhrgebiet bereits friedlich gefeiert, am Veilchendienstag geht es in Mönchengladbach weiter. In Köln und Düsseldorf war die Feierei ungewöhnlich ruhig verlaufen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Größere Einsätze habe es nicht gegeben. „Wir hatten ein paar kleine Schlägereien und hilflose Personen, was man halt von Rosenmontag her so kennt“, sagte ein Polizeisprecher aus Düsseldorf. Grundsätzlich sei es aber ruhiger als in den Vorjahren gewesen. Es sei zu 53 Platzverweisen in der Innenstadt gekommen.

In Köln kam es zu drei Körperverletzungen sowie 20 Diebstählen. „Ich bin sehr zufrieden mit dem Einsatzverlauf an Rosenmontag. Die Karnevalisten haben überwiegend friedlich gefeiert und Grenzen eingehalten“, so ein Polizeisprecher aus Köln.

Zu einem schweren Unfall kam es hingegen in Aachen. Dort war ein junger Mann aus einem Fenster etwa sieben Meter tief auf eine Zuschauerin gefallen. Beide kamen schwer verletzt in ein Krankenhaus. Nach Angaben der Polizei wollte der 24-Jährige aus dem Fenster auf eine darunter gelegene Brüstung springen, um einen besseren Blick auf den Zug zu haben.

Für die Mönchengladbacher geht die Feierei erst noch richtig los. Sie starten ihren Veilchendienstagszug (13.11 Uhr), bevor am Aschermittwoch alle Jecken der Karnevals-Blues packt. Unter dem Motto „Gladbach blüht auf“ wollen über 4000 Kostümierte und 73 Festwagen durch die niederrheinische Stadt ziehen. Über 60 Fußgruppen sind angekündigt, 30 Tanz- und Funkengarden.

Alle Jecken sollten aber auch am Dienstag einen Regenschirm parat haben. Laut Deutschem Wetterdienst in Essen wird es vor allem bis zum frühen Nachmittag regnen und vereinzelt gewittern. Die Temperaturen liegen zwischen acht und elf Grad. Hinzu kommt ein frischer Wind, der teilweise stürmisch werden kann. Auch am Aschermittwoch bleibt es regnerisch und bewölkt mit Temperaturen bis zu 14 Grad.

Wetterbericht Deutscher Wetterdienst

Pressemeldung Polizei Düsseldorf

Pressemeldung Polizei Köln

(dpa)
Mehr von Westdeutsche Zeitung