75 Jahre Grundgesetz Kommentierte Ausgaben des Grundgesetzes werden verteilt

Kempen · In dieser Woche ist das Grundgesetz seit 75 Jahren in Kraft. An vielen Stellen wird dieses historische Jubiläum gefeiert, die Katholische Arbeitnehmerbewegung verteilt kostenlose Grundgesetze in Kempen.

Der Ex-Bundestagsabgeordnete Uwe Schummer (li.) und Julian Kröll verteilen Grundgesetze.

Der Ex-Bundestagsabgeordnete Uwe Schummer (li.) und Julian Kröll verteilen Grundgesetze.

Foto: Schummer

(svs) Noch heute gilt das deutsche Grundgesetz landläufig als eine der besten, freiheitlichsten und zugleich gerechtesten Verfassungen der Welt. Speziell die Grundrechte in den ersten Artikeln haben weltweit Vorbildcharakter. Zu seiner Einführung im Jahr 1949 waren viele dieser Artikel geradezu visionär. Sei es die Gleichberechtigung von Verfassungsrang, Glaubensfreiheit, Recht auf körperliche Unversehrtheit oder, nicht zuletzt, die Unantastbarkeit der Menschenwürde. Sie waren speziell unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg eine ganz neue Dimension in der Gesetzgebung.

Doch in der Zeit seines Bestehens war die Verfassung wohl nie so gefährdet wie derzeit. Inner- und außerparlamentarisch werden immer mehr Grundrechte in Frage gestellt. Sei das Artikel 14a (das Recht auf Asyl) oder auch Artikel 2 (das Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit, beispielsweise bei nicht-binären Personen). Entsprechend hat sich die Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB) entschlossen, hier Flagge zu zeigen. Am Freitag, 24. Mai, steht darum Julian Kröll, Berater an der Beratungsstelle für Arbeit am Arbeitslosenzentrum St. Hubert, Hauptstraße 21, in Kempen und verteilt Grundgesetze.

„Genau gesagt verteilen wir die ersten 19 Artikel in einer kommentierten Form. Wir wollen damit einerseits ein Zeichen setzen, andererseits aber einfach dafür werben und mit den Menschen ins Gespräch kommen. Natürlich wollen wir auch uns als KAB ein wenig präsentieren“, sagt Kröll.

Mit dabei ist auch der ehemalige CDU-Bundestagsabgeordnete für den Kreis Viersen, Uwe Schummer. „Wir haben darauf geachtet, dass unsere Ausdrucke in möglichst einfacher Sprache gehalten sind, um wirklich jeden erreichen zu können“, sagt er. „Die Grundrechte sind ein so elementarer Teil unserer Gesellschaft, unserer Identität, unseres Staatswesens, dass wir sie jeden Tag verteidigen müssen. Wir wollen damit ein Zeichen setzen und für unsere so tolle und freiheitliche Verfassung werben.“

Darum stehen die KAB-Vertreter mit einigen Helfern am Freitagnachmittag ab 16 Uhr an der Engerstraße in Kempen. Dort wollen sie möglichst viele Passantinnen und Passanten ansprechen und über die ausgegebenen Grundrechte mit ihnen ins Gespräch kommen. „Viele Menschen zum Beispiel kennen Artikel 14a nicht. Das Grundgesetz garantiert das Eigentum, bestimmt aber auch, dass es zum Wohle des Volkes einzusetzen ist“, betont Schummer. Heute oft gelebte Egoismen seien nicht von den Vätern und Müttern der Verfassung vorgesehen gewesen.

Die KAB wird in den kommenden Tagen auch in anderen Städten ähnliche Aktionen veranstalten. 500 Grundgesetz-Exemplare sind gedruckt.

(svs)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort