Inzidenz stabil unter 50 Weitere Lockerungen: Ab Sonntag gelten neue Regeln

Düsseldorf · Seit dem 29. Mai liegt die Wocheninzidenz in Düsseldorf unter 50 – und hält sich stabil. Damit winken ab Sonntag neue Lockerungen. Denn liegt die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf Werktagen in Folge unterhalb des Schwellenwertes, tritt zwei Tage später der nächste Schritt des Stufenplans der NRW-Landesregierung in Kraft.

Kontakte

Dieser sieht etwa Lockerungen für Treffen im öffentlichen Raum vor. So dürfen sich ab Sonntag beliebig viele Angehörige aus drei Haushalten treffen. Auch Treffen von zehn Personen mit negativem Test aus beliebig vielen Haushalten sind erlaubt. Vollständig geimpfte und genesene Personen werden nicht mitgezählt.

Kultur

Museumsbesuche sind ohne Termin möglich. Konzerte, Theater, Oper und Kino in Innenräumen ist mit einem bestimmten Sitzplan für bis zu 500 Personen mit aktuellem Test erlaubt.

Sport

Unter freiem Himmel ist Kontaktsport mit bis zu 25 Personen möglich. Drinnen – auch die Fitnessstudios dürfen wieder öffnen – können maximal zwölf Personen mit aktuellem Test zusammen trainieren. Kontaktfreier Sport ist drinnen und draußen ganz ohne Begrenzung möglich. Auch dürfen wieder mehr Besucher bei Sportveranstaltungen zuschauen.

Bildung und Jugendarbeit

Musikunterricht mit Gesang und Blasinstrumenten ist innen mit bis zu zehn Personen erlaubt, sofern ein negatives Testergebnis vorliegt. Gruppenangebote sind drinnen mit 20 und draußen mit 30 jungen Menschen und mit negativem Test möglich – sogar ohne Maske.

Freizeit

Hallenbäder, Saunen und Indoor-Spielplätze dürfen wieder öffnen und mit negativem Test besucht werden. Alle öffentlichen Spielplätze in Düsseldorf sind geöffnet, es gilt jedoch eine Maskenpflicht. Ausgenommen davon sind Kinder, die das sechste Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Auch der Wildpark empfängt Besucher mit Termin. Das Gartenamt öffnet nach und nach die Bolzplätze im Stadtgebiet. Jahrmärkte sind theoretisch mit Personenbegrenzung und mit aktuellem Test zulässig. Die Rheinkirmes ist dennoch abgesagt, die Schausteller planen aber Feste für den Spätsommer.

Veranstaltungen

Private Veranstaltungen sind außen mit bis zu 100, innen mit bis zu 50 Gästen möglich. Voraussetzung ist ein Schnelltest. Partys sind erst ab einer stabilen Inzidenz unter 35 erlaubt.

Gastronomie

Ab einer Inzidenz von unter 50 darf die Innengastronomie wieder öffnen – hier sind für Gäste Schnelltests notwendig. Für die Außengastronomie braucht es den Nachweis nicht mehr.

Maskenpflicht

Die Maskenpflicht bleibt bestehen und gilt in der Altstadt auch entlang des Rheinufers von der Dreieckswiese bis zur Rheinterrasse täglich von 10 bis 1 Uhr. In der Innenstadt (Königsallee/Schadowstraße) täglich von 10 bis 19 Uhr und auf den Plätzen am Hauptbahnhof von 6 bis 22 Uhr. Auch in Bussen und Bahnen muss weiterhin FFP2-Maske getragen werden.

Verweil- und Alkoholkonsumverbot

Bis Freitag, 11. Juni, gilt ein Verweil- und ein Alkoholkonsumverbot in der Altstadt und am Rheinufer. Ob es danach bestehen bleibt, steht noch nicht fest.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort