In NRW fehlen 15 600 Erzieher

Studie zu Kita-Qualität : In NRW fehlen 15 600 Erzieher

Für eine landesweit kindgerechte Betreuung in den Kitas braucht Nordrhein-Westfalen einer Studie zufolge zusätzlich 15 600 Vollzeit-Fachkräfte.

Beim Personalschlüssel seien zwar auch Verbesserungen erreicht worden, es gebe aber noch großen Ausbaubedarf im bevölkerungsreichsten Bundesland. Zu diesem Ergebnis kommt das am Donnerstag in Gütersloh veröffentlichte „Ländermonitoring Frühkindliche Bildungssysteme“ der Bertelsmann Stiftung. Im bundesweiten Vergleich liegt NRW unter den westdeutschen Ländern in etwa im Mittelfeld.

Zwischen 2008 und 2018 habe sich die Zahl des pädagogischen Personals in den Kitas in NRW um fast 50 Prozent erhöht - von 77 105 auf 114 219. Im selben Zeitraum sei die Zahl der Jungen und Mädchen in den Kindertagesstätten von rund 551 500 auf fast 595 400 gestiegen. „Die Betreuungssituation in den Kitas ist allerdings noch immer nicht kindgerecht und stellt zudem eine hohe Arbeitsbelastung für die Fachkräfte dar“, kritisieren die Studienautoren. Der Personalschlüssel - wie viele Kinder auf einen Erzieher kommen - gilt als ein zentrales Qualitätsmerkmal von Kitas.

(dpa)
Mehr von Westdeutsche Zeitung