Horror-Fund aus Duisburg: Totes Baby in Altkleider-Container entdeckt

Grausamer Fund : Babyleiche aus Duisburg zwischen Altkleidern - Polizei untersucht Container mit Spürhunden

Grausamer Fund: In einem Altkleidercontainer haben Mitarbeiter ein totes Baby gefunden. Jetzt ermitteln Beamte aus Duisburg und Polen gemeinsam - und starten einen Aufruf.

Bei der Sortierung eines Altkleidertransportes aus Duisburg haben Mitarbeiter in Kielce (Polen) am 17. November ein totes Neugeborenes gefunden. „Die kleine "Mia" - wie die Polizei das Baby genannt habe - muss in der Zeit vom 31. Oktober (Mittwoch) bis zum 8. November (Donnerstag) in einem Altkleidercontainer der Wirtschaftsbetriebe in Duisburg abgelegt worden sein“, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Beamte aus Duisburg und Polen sollen jetzt zusammenarbeiten, um die Tragödie aufzuklären.

Spürhunde sind in Duisburg im Einsatz

Nähere Einzelheiten über das tote Kind wurden zunächst nicht bekannt. „Wir warten auf das Ergebnis der Obduktion“, sagte Polizeisprecherin Jacqueline Grahl. „Wir stehen am Anfang der Ermittlungen.“ Unter anderem will die Polizei herausfinden, in welchen Container das Baby gelegt wurde. Noch am Donnerstag sollten Leichenspürhunde an den Containern zum Einsatz kommen.

Altkleider werden jede Woche nach Polen gebracht

Nach Angaben einer Sprecherin der Wirtschaftsbetriebe bringen Lastwagen eines deutschen Verwertungsunternehmens die Altkleider jede Woche zwei- bis dreimal zu der Sortieranlage nach Polen. Dort würden dann die Altkleidersäcke geöffnet und die Kleidung sortiert. Eine Fuhre umfasse rund 16 Tonnen. Im vergangenen Jahr seien insgesamt knapp 2130 Tonnen zusammengekommen.

Polizei Duisburg sucht Zeugen und Hinweise

Bei der Aufklärung des Falls können mögliche Zeugen helfen: „Rufen Sie für "Mia" jederzeit das Duisburger Kriminalkommissariat 11 unter 0203 280-4508 an“, heißt es einem Bericht der Polizei weiter. Auch die Mutter, „die sich sicherlich in einer Ausnahmesituation befindet“, benötige möglicherweise Hilfe, so die Polizei.

Die Polizei fragt: Wem ist eine Frau oder ein Mädchen aufgefallen, deren Wesen sich in den letzten Monaten verändert hat? Dies könnte sich durch auffällige Gewichts zu- oder abnahmen, Änderung des Kleidungsstils, Vermeidung von Sport, verändertes Freizeitverhalten oder bei sozialen Kontakten gezeigt haben, erklärten die Beamten.

(red/dpa)
Mehr von Westdeutsche Zeitung