1. NRW

Hitze und Trockenheit in NRW sorgen weiter für niedrige Rheinpegelstände​ und Waldbrandgefahr

Abkühlung in Nacht zu Montag? : Hitze und Trockenheit sorgen weiter für niedrige Rheinpegelstände und Waldbrandgefahr in NRW

Heiß und sonnig ist es am Wochenende in NRW. Hitze und trockene Luft bergen eine hohe Waldbrandgefahr. Der ausbleibende Regen sorgt weiterhin für niedrige Pegelstände.

Das Wochenende wird sonnig und heiß in Nordrhein-Westfalen. Allerdings bergen die Hitze und trockene Luft nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) auch eine hohe Waldbrandgefahr. Am Samstag und Sonntag erreichen die Temperaturen demnach Höchstwerte zwischen 31 und 35 Grad und um die 27 Grad im Bergland.

Der ausbleibende Regen sorgt weiterhin für niedrige Pegelstände, wie die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes mitteilte. Der Pegelstand des Rheins in Düsseldorf ist demnach beispielsweise im Vergleich zur Mittagszeit des vergangenen Sonntags um 13 Zentimeter gefallen.

Etwas Abkühlung und den lang ersehnten Regen bringt möglicherweise die Nacht zu Montag. Nach DWD-Angaben kann es in ihrem Verlauf und am Montag örtlich zu Schauern und vereinzelt auch Gewittern kommen. Lokal seien eng begrenzt Starkregen und Hagel möglich. Tagsüber wird es voraussichtlich bis zu 30 Grad warm, bei schwachem Wind und stürmischen Böen im Falle von Gewittern.

(dpa)