Hinweis auf bewaffneten Mann löst SEK-Einsatz in Hagen aus

Hinweis auf bewaffneten Mann löst SEK-Einsatz in Hagen aus

Hagen. Ein Hinweis bei der Polizei auf einen bewaffneten Mann hat ein Spezialeinsatzkommando in Hagen auf den Plan gerufen. Eine Frau hatte sich am Donnerstagnachmittag bei den Beamten gemeldet und angegeben, ein Mann mit einer Schusswaffe halte sich in einer leerstehenden Kneipe auf.

Nach Angaben der Polizei umstellten Einsatzkräfte wenig später das Haus. Bei der späteren Durchsuchung sei aber niemand gefunden worden. Nun werde ermittelt, ob sich tatsächlich jemand in dem Gebäude aufgehalten hatte, sagte ein Sprecher. Zwischen dem Anruf der Frau und dem Eintreffen der ersten Beamten sei noch Zeit gewesen, die Kneipe zu verlassen.

Polizisten sichern den Bereich an einer leerstehenden Kneipe in Hagen, in der sich ein möglicherweise bewaffneter Mann verschanzt haben soll. Foto: Alex Talash

Die Polizei hatte die Situation zunächst als gefährlich eingestuft und die Straße abgesperrt. Nach dem Hinweis der Frau habe es auch Kontakt zu einem möglichen Verdächtigen gegeben, sagte der Sprecher, ohne weitere Details zu nennen. dpa

Mehr von Westdeutsche Zeitung