NRW: Hilflos treibender Mann lebend aus dem Rhein gerettet

NRW : Hilflos treibender Mann lebend aus dem Rhein gerettet

Die Feuerwehr Duisburg hat einen hilflos im Rhein treibenden Mann lebend gerettet. Mit einem Rettungsboot sei er am Dienstag aus dem Wasser geholt, dem Rettungsdienst übergeben und zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden, teilte die Feuerwehr mit.

Sie sei von der Polizei über den Notfall im Bereich der Friedrich-Ebert-Brücke zwischen Ruhrort und Homberg verständigt worden.

Die Feuerwehr Duisburg war mit Dutzenden Einsatzkräften, unter anderem der Taucherstaffel, vor Ort. Auch ein Rettungshubschrauber kam dabei zum Einsatz. Die genauen Umstände des Notfalls waren zunächst nicht bekannt. „Aus gegebenem Anlass wird nochmals eindringlich davor gewarnt, in Rhein oder Ruhr zu baden. Die unberechenbare Strömung und die Überschätzung der eigenen Fähigkeiten machen das Schwimmen in diesen Gewässern lebensgefährlich“, hieß es.

(dpa)
Mehr von Westdeutsche Zeitung