1. NRW

Heimspiel für Hubbelraths Golfer

Golf : Heimspiel für Hubbelraths Golfer

Der GHC hat seine beste Leistung noch nicht abgerufen, ist dennoch Bundesligaerster.

Tim Bombosch ist mit dem Saisonstart nicht zufrieden. „Es war holprig“, sagt der Golfspieler des GC Hubbelrath. „Wir haben noch nicht die Leistung gebracht, die wir uns erhofft haben. Es war kein optimaler Start, aber wir sind noch ganz gut davon gekommen.“ Trotz nicht ganz zufriedenstellender Leistungen bei den Spieltagen in Frankfurt und Hösel liegen die Hubbelrather punktgleich mit dem Hamburger GC an der Spitze der Deutschen Golf Liga Gruppe Nord.

„Wegen der langen Coronapause, in der wir in NRW nicht trainieren konnten, fehlt noch der Rhythmus. Im letzten Jahr habe ich mir ein Netz besorgt, um wenigsten im Garten ein paar Schläge machen zu können, um es nicht komplett zu verlernen. Als es wieder los ging, war der Schwung anders und musste erst wieder eingerenkt werden. Das hat ein paar Tage gedauert.“ Inzwischen ist er mit seinem Schwung wieder zufrieden und will den erfolgbringend beim DGL-Spieltag beim GC Hubbelrath (17./18. Juli) einsetzen. Dann spielen dort nicht nur die fünf Herrenmannschaften der Gruppe Nord, sondern auch die Damen der Nordgruppe, zu der der GC Hubbelrath und der Düsseldorfer GC zählen.

Bombosch schwang die Golfschläger zum ersten Mal neben der Zeche Jacobi in Oberhausen. 2009 meldete er sich in Hubbelrath an. „Da habe ich angefangen richtig Golf zu spielen, da bin ich ausgebildet worden“, meint der 23-Jährige. Die Ausbildung war so gut, das er später ein Golfstipendium an der Wingate University in Charlotte/North Carolina bekam. Dort hat er vor kurzem den Bachelor_Abschluss in „Business Mathematics“ (Wirtschaftsmathematik) gemacht. „Wie es jetzt beruflich weiter geht, weiß ich noch nicht genau“, sagt der 23-Jährige. „Zurzeit bin ich Vollzeit-Golfspieler und möchte herausfinden, ob ich gut genug bin, Profi zu werden und ob ein Profidasein auch das ist, was ich machen möchte.“

Den Ehrgeiz dazu hat er jedenfalls. „Unser Ziel beim DGL-Heimspiel ist natürlich der Sieg“, so Bombosch. Das sieht auch GCH-Herrencoach Roland Becker so. „Alle sind fit, ich fühle mich gut mit meinen Spielern“, so Becker. Die Tabellenführung nach Platz zwei in Frankfurt und drei in Hösel fühle sich aber noch nicht richtig verdient an. Das soll sie aber nach dem Tagessieg im Heimspiel.