Hamm: Sehbehinderter wird aus Aufzug gestoßen und verletzt sich am Kopf

Fahnung : Sehbehinderter wird aus Aufzug gestoßen und verletzt sich am Kopf

Die Polizei Münster fandet nach einem Mann der für die Verletzungen eines 65 Jahre alten Sehbehinderten verantwortlich sein soll.

Ein 65 Jahre alter Mann mit Sehbehinderung wollte am Dienstag (18.12.) gegen 18:45 einen Aufzug am Gleis 1/2 im Bahnhof Hamm benutzen. Der nun mit einem Foto von der Polizei Gesuchte soll sich bereits mit einer Frau und einem Kinderwagen in diesem Aufzug befunden haben. Wie die Bundespolizei berichtet, sei der Täter nicht damit einverstanden gewesen, dass der 65-Jährige ebenfalls den Aufzug benutzt und habe in gestoßen.

Der Sehbehinderte stürzte daraufhin und habe sich erheblich verletzt. Er sei daraufhin in einem Krankenhaus versorgt worden.

Bei dem Täter soll es sich um einen 30 bis 40 Jahre alten und 180 bis 190 Zentimeter großen Mann mit Vollbart handeln. Weiter habe er eine schwarze Mütze, braune Jacke mit hellem Futter, eine dunkle Hose, weiße Schuhe und eine gelbe Umhängetasche getragen haben. Außerdem sei er mit einem Kinderwagen unterwegs gewesen.

Hinweise zum Vorfall können bei der Polizei unter der Nummer: 0800 6888 000 abegeben werden.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung