1. NRW

Hambacher Forst: Polizei berichtet von Einsatz an Heiligabend

„Hambi bleibt“ : Polizei berichtet von Einsatz im Hambacher Forst an Heiligabend

Weil an Heiligabend Molotow-Cocktails und Steine im Hambacher Forst geworfen worden sein sollen, gab es einen Polizeieinsatz. Auch ein Hubschrauber wurde angefordert.

Wie die Polizei am 1. Weihnachtsfeiertag berichtet, sollen mehrere vermummte Personen das Sicherheitscamp von RWE mit Molotowcocktails und Steinen beworfen haben. Aus dem Lager der Aktivisten hieß es via Twitter, der Wald sei „still und friedlich“.

Dabei sollen zwei Fahrzeuge in Brand geraten und zwei weitere Autos durch die geworfenen Steine beschädigt worden sein. Während der Löscharbeiten, so berichtet die Polizei weiter, seien Fahrzeuge der Werksfeuerwehr am RWE-Gerätestützpunkt von Unbekannten mit Steinen beworfen worden. Eine Barrikade geriet in Brand, erlosch jedoch selbstständig wieder.

Die hinzugerufene Polizei war noch in der Nacht mit zahlreichen Beamten und einem Polizeihubschrauber im Einsatz.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Ermittelt wird unter aanderem wegen Verdacht des besonders schweren Landfriedensbruchs, vorsätzlicher Brandstiftung und gefährlicher Körperverletzung.

Bereits vor einigen Tagen hatte es Berichte über Vorfälle im Hambacher Forst gegeben.