„Hallo Deutschland“: Was ist Daniel Schreiner passiert? - Fall im ZDF

Seit 8 Jahren ungeklärt : Was ist mit Daniel Schreiner passiert? - Mysteriöser Fall läuft im ZDF

Vor mehr als 8 Jahren wurde Daniel Schreiner mit schwersten Verletzungen an der Autobahn gefunden. Bis heute gibt der Fall Rätsel auf, das ZDF stellt ihn in der Sendung "Hallo Deutschland!" vor. Die Eltern bieten 10.000 Euro Belohnung.

Seit 2011 beschäftigt der Fall „Daniel Schreiner“ die Kölner Polizei. Der damals 23-jährige Mann war in der Nacht auf den 9. Januar 2011 nach einer Party in Köln mit schwersten Verletzungen auf dem Seitenstreifen des Autobahnkreuzes Bonn-Nord gefunden worden.

Schreiner lag zunächst im Koma, nachdem er aus diesem aufwachte, war er schwerstbehindert. Die Polizei geht nach den ersten Ermittlungen von einem Verkehrsunfall aus, der Verdacht bestätigt sich jedoch nicht.

Mittlerweile gehen die Ermittler von einem Gewaltverbrechen aus. Der Fall wird am Mittwoch (6. November) um 17.10 Uhr in der ZDF-Sendung „Hallo Deutschland!“ vorgestellt. Die Ermittler erhoffen sich dadurch neue Hinweise.

Der junge Mann hatte in der folgenschweren Nacht die Kölner Diskothek "Klapsmühle" gegen 2.36 Uhr verlassen, nur 28 Minuten später wurde er in dem verheerenden Zustand an dem Autobahnkreuz gefunden.

Auch die Eltern von Daniel Schreiner möchten nach so langer Zeit endlich Gewissheit über das Schicksal ihres Sohnes, deshalb bieten sie für sachdienliche Hinweise eine Belohnung von 10.000 Euro.

Die Polizei nimmt Hinweise zu dem Fall unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung