Haftbefehl: 38-Jähriger soll Mann in Duisburg getötet haben

Haftbefehl: 38-Jähriger soll Mann in Duisburg getötet haben

Duisburg (dpa/lnw) - Nach dem gewaltsamen Tod eines 47-Jährigen in Duisburg hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen.

Es handele sich um einen 38 Jahre alten Mann aus Duisburg, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag. In einer Vernehmung habe er bislang keine Angaben zur Tat gemacht. Die Polizei verwies jedoch auf Tatortspuren, die den Verdacht gegen den Mann bestätigt hätten. Ein Richter erließ Haftbefehl wegen Totschlags. Weitere Einzelheiten nannte die Polizei zunächst nicht. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung über die Festnahme berichtet.

Der 47-Jährige war vor einer Woche tot in seiner Duisburger Wohnung gefunden worden. Eine Zeugin hatte die Polizei alarmiert, weil sie den Mann seit einigen Tagen nicht mehr gesehen hatte. Der 38-Jährige sei nach der Durchsuchung einer Wohnung in der gleichen Siedlung festgenommen worden, berichtete die Polizei. Ob es sich um die Wohnung des Tatverdächtigen handelt, wollten die Ermittler nicht sagen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung