Großbrand in Moers - Feuerwehr spricht von „Riesenflammen“

Anwohner-Warnung : Großbrand in Moers - Feuerwehr spricht von „Riesenflammen“

Ein riesiges Feuer hat in Moers zu einem Ausnahmezustand geführt. Nun ermittelt die Polizei. Die Feuerwehr spricht über den stundenlangen Einsatz.

Großalarm mitten in der Moerser Innenstadt: Gegen 10.20 Uhr war an der Klever Straße ein Feuer ausgebrochen, das die Einsatzkräfte noch bis zum Abend beschäftigen sollte.

Nach den Angaben der Feuerwehr Moers stand ein Firmenkomplex in Flammen, in dem sich ein Reifenhandel, ein Autohändler sowie eine lackverarbeitende Firma befinden. Ein angrenzender Discounter-Markt musste evakuiert werden. Auch der Betrieb der Linie RB 31 wurde vorübergehend eingestellt, der Bahnhof gesperrt.

Um sich einen Gesamtüberblick über den Brand und mögliche Beeinträchtigungen der nahegelegenen Autobahn zu verschaffen, war ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Einer der etwa 80 Feuerwehrleute kam mit leichten Verbrennungen in eine Klinik.

„Das waren Riesenflammen. Zehn bis 20 Meter hoch über den Daumen geschätzt, die da über das Gebäude schießen“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr später.

Die Anwohner waren gewarnt worden, Türen und Fenster geschlossen zu halten sowie Klima- und Lüftungsanlagen abzuschalten. Das Feuer konnte am Nachmittag unter Kontrolle gebracht werden, teilte ein Sprecher der Feuerwehr Moers gegenüber unserer Redaktion mit. Der stundenlange Feuerwehreinsatz dauerte aber noch an. Die Brandursache war laut Polizei zunächst noch unklar.

(red/dpa)
Mehr von Westdeutsche Zeitung