1. NRW

Großbrand in Bönen: Millionenschaden - zehn Feuerwehrmänner verletzt

Großbrand in Bönen: Millionenschaden - zehn Feuerwehrmänner verletzt

Tagelang sind zahlreiche Feuerwehrleute im Einsatz, um die Flammen auf einem Recyclinghof in Bönen zu löschen. Nun wird deutlich: Das Feuer hatte sich selbst entzündet. Der Schaden ist erheblich.

Bönen. Nach einem mehrtägigen Einsatz mit Hunderten Einsatzkräften hat die Feuerwehr am Montag einen großen Brand auf einem Recyclinghof in Bönen (Kreis Unna) gelöscht. Die Flammen hatten sich am Samstagmorgen von allein entzündet, wie ein Sprecher sagte. Das hätten Aufnahmen von Wärmebildkameras ergeben. Nach Angaben der Gesellschaft für Wertstoff- und Abfallwirtschaft Kreis Unna entstand ein Millionenschaden. Zehn Feuerwehrmänner wurden bei dem Einsatz leicht verletzt.

Foto: Marcel Kusch/dpa

Am frühen Montagabend zogen die letzten Einsatzkräfte ab. In zwei einsturzgefährdeten Hallen war es zuvor immer wieder zu kleineren Bränden gekommen, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Die Hallen wurden im Laufe des Vormittags eingerissen und leer geräumt. Die Flammen waren bereits am Sonntagnachmittag gelöscht worden, es blieben aber zahlreiche Brandnester.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr löschen den Brand in einer Recyclinganlage in Bönen. Foto: Marcel Kusch

Am Samstagmorgen war es zunächst zu einem Schwelbrand in einer der Hallen des Abfall- und Recyclinghofes gekommen. Wegen der Hitze, der trockenen Witterung und des starken Windes hatte sich das Feuer auf insgesamt vier Hallen ausgebreitet. Ein Feuerwehrsprecher beschrieb den Einsatzort als „riesengroßen Schrotthaufen aus Beton und Metallrohren“. Insgesamt waren seit Samstag rund 400 Einsatzkräfte vor Ort. dpa