1. NRW

Grevenbroich: An St. Martin wird der Marktplatz zum großen Treffpunkt

Am 7. November in Wevelinghoven : Kinder hören die Martinsgeschichte

In Wevelinghoven können sich Kinder auf das Martinsfest in traditioneller Manier freuen.

. Das St. Martinsfest in Wevelinghoven wird immer mehr zum Treffpunkt für den ganzen Ort. Auch dieses Jahr werden die Bürgerschützen und die Werbe- und Interessengemeinschaft (WIG) einige Stände auf dem Marktplatz errichten, die am Donnerstag, 7. November, vor und nach dem Umzug zum Verweilen einladen.

Die Schulkinder treffen sich mit ihren Lehrern um 18 Uhr auf dem Schulhof der Gebrüder-Grimm-Schule. Von dort ziehen sie um 18.15 Uhr gemeinsam mit Sankt Martin durch den Ort. Ziel ist der Marktplatz, wo das Martinsfeuer bereits brennt. Dort wird gemeinsam gesungen, bevor Günter Piel, Präsident des Bürgerschützenvereins, wie gewohnt einen spannenden Auszug aus der Martinsgeschichte vorliest.

Bereits ab 17 Uhr eröffnen die Mitglieder der WIG ihre Buden auf dem Marktplatz. „Dort wird es Kinderpunsch, Kakao und Glühwein geben“, berichtet Oliver Benke, Sprecher der Werbe- und Interessengemeinschaft. Zudem bietet der Imbissbetrieb Lupp wieder Reibekuchen und andere heiße Spezialitäten an. „Das wird sehr gut angenommen“, sagt Benke. „Von Jahr zu Jahr kommen mehr Wevelinghovener, um sich rund um das Martinsfeuer zu treffen.“

Am ersten Dezember gibt es einen Nikolausmarkt im St. Martinus

Wenige Wochen nach dem Martinsfest wird die WIG – die übrigens ebenfalls für den großen Wevelinghovener Maimarkt verantwortlich zeichnet – schon mit der nächsten Veranstaltung aufwarten. Am ersten Advent, der in diesem Jahr auf den 1. Dezember fällt, organisieren die Mitglieder einmal mehr einen Nikolausmarkt im Seniorenstift St. Martinus am Klosterweg.

„Schon jetzt haben wir 27 Anmeldungen von Ausstellern“, sagt Oliver Benke zufrieden. Wie in den vergangenen Jahren wird es auf dem Nikolausmarkt wieder etliche Geschenk-Ideen für das kommende Weihnachtsfest geben – von Dekorationen über Krippen bis hin zu filigran gestalteten Schmuckstücken. Auch das Außengelände des Seniorenhauses wird in die Veranstaltung einbezogen, dort werden unter anderem heiße Speisen und Getränke angeboten. Für eine vorweihnachtliche Atmosphäre werden Feuerschalen sorgen.

„Das große Seniorenhaus und das direkt an der Erft gelegene Gelände bieten sich hervorragend für diese Veranstaltung an“, sagt Benke: „Und auch die Bewohner sind froh, wenn in ihrem Domizil etwas los ist.“ Wie schon in den vergangenen Jahren findet der Markt auch diesmal in der Zeit von 11 bis 18 Uhr statt. Red

(wilp)