Deutscher Wetterdienst Gewitter und Schauer zum Sommeranfang in Nordrhein-Westfalen

Essen · Trotz kalendarischem Sommeranfang lässt das sommerliche Wetter auf sich warten. In Nordrhein-Westfalen gewittert und regnet es.

Wolken ziehen am Morgen über den Kölner Dom und den Fernsehturm.

Wolken ziehen am Morgen über den Kölner Dom und den Fernsehturm.

Foto: Federico Gambarini/dpa/Archivbild

Zum kalendarischen Sommeranfang können sich die Menschen in Nordrhein-Westfalen schon auf frühsommerliche Temperaturen freuen, die Sonne zeigt sich allerdings nicht. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Donnerstag mitteilte, ist es bis zum Nachmittag bewölkt und weitestgehend trocken. Später werden Schauer und Gewitter mit Starkregen erwartet. Die Meteorologen erwarten zudem Höchsttemperaturen zwischen 21 und 24 Grad.

Die Prognosen für die Nacht auf Freitag zeigen keine bedeutenden Wetterveränderungen. Weiterhin sind Gewitter und Schauer möglich. Die Temperaturen kühlen auf 17 bis 14 Grad ab.

Am Freitag wird es 19 bis 23 Grad warm. Weiterhin bleibt es bewölkt und dem DWD zufolge sind Gewitter und Schauer möglich. Ein ähnliches Wetterbild zeichnet sich auch für das Wochenende ab.

© dpa-infocom, dpa:240620-99-463615/2

(dpa)