Wetter in NRW: Gewitter am heißesten Tag der Woche - Warnung vor zentimeterdickem Hagel

Wetter in NRW : Gewitter am heißesten Tag der Woche - Warnung vor zentimeterdickem Hagel

Düsseldorf. Am Mittwochmorgen ist es gering bewölkt, im Westen ziehen örtlich bereits erste Schauer durch. Wie der Deutsche Wetterdienst berichtet, bleibt es tagsüber zunächst noch länger sonnig, bevor die Wolken von Westen dichter werden.

Am Vormittag können vereinzelt, zum Nachmittag und Abend vermehrt Schauer und teils schwere Gewitter durchziehen. Diese besitzen insbesondere am späten Nachmittag und Abend lokal Unwetterpotential durch heftigen Starkregen, Sturmböen und großen Hagel. Die offizielle Warnung, die auch über die Warn-App Nina verbreitet wurde, gilt für die meisten Teile von West-NRW bis 19 Uhr. Nach 15 Uhr am Nachmittagn gingen dann einigerorts die Schauer nieder. In Düsseldorf wurde die Rheinkirmes kurzzeitig unterbrochen. In Langenfeld hagelte es zentimeterdicke Körner. Und in Mönchengladbach stürzte ein Baum auf einen Radfahrer.

Foto: Bischof, Andreas (abi)

Ab Mittwochnachmittag bis in die Nacht zum Donnerstag hinein können am Niederrhein und im bergischen Land schwere Gewitter mit heftigem Starkregen, sehr großen Hagelkörnern und schweren Sturmböen bis 100 km/h.

In der Nacht zum Donnerstag treten bei vielfach starker Bewölkung weiterhin gewittrige Regenfälle auf, wobei lokal weiterhin Unwettergefahr durch heftigen Starkregen besteht. Die Temperatur geht auf 20 bis 16 Grad zurück.

Am Donnerstag kann es teilweise zu kräftigen Gewittern mit Starkregen kommen.Die Wahrscheinlichkeit lokaler Unwetter ist nur noch gering. Zum Abend lässt der Niederschlag von Westen her allmählich nach. Die Temperatur erreicht schwül-warme 24 bis 27 Grad.

Mehr von Westdeutsche Zeitung