Musical Gastspiel „Flashdance“ kommt in den Kölner Musical Dome

„Flashdance“ gehört zu den Kultfilmen der 80er Jahre und hat das Genre des Tanzfilms nachhaltig geprägt. Eingängige Disco-Klassiker, aufregende Tanzszenen und die Geschichte eines Traums faszinieren auch über 35 Jahre nach seiner Kinopremiere.

 dpatopbilder - 31.01.2018, Hamburg: Die schwedische Darstellerin Hannah von Spreti (als Alex) tritt vor der Pressekonferenz zum Musical «Flashdance» auf der Bühne des mehr!-Theaters auf. Der Ticketverkauf für das im September 2018 gastierende Musical nach dem gleichnamigen Film startet am 05. Februar 2018. Foto: Axel Heimken/dpa | Verwendung weltweit

dpatopbilder - 31.01.2018, Hamburg: Die schwedische Darstellerin Hannah von Spreti (als Alex) tritt vor der Pressekonferenz zum Musical «Flashdance» auf der Bühne des mehr!-Theaters auf. Der Ticketverkauf für das im September 2018 gastierende Musical nach dem gleichnamigen Film startet am 05. Februar 2018. Foto: Axel Heimken/dpa | Verwendung weltweit

Foto: picture alliance / Axel Heimken//Axel Heimken

Mit Hits wie „Flashdance – What a Feeling“, „Maniac“, „I Love Rock’n Roll“ und „Gloria“ feierte „Flashdance – das Musical“ im September 2018 Deutschlandpremiere in Hamburg. Nun geht das Stück auf Tour und ist vom 3. bis zum 22. Dezember im Kölner Musical Dome zu sehen. Vom 3. bis zum 8. März kommt es ins Düsseldorfer Capitol Theater. Zum Inhalt: Mit 18 Jahren hat man große Träume, aber wenn man, wie Hautdarstellerin Alexandra „Alex“ Owens, aus der Arbeiterklasse kommt und wenig Aussicht auf ein besseres Leben hat, sind diese oft unerreichbar. Tagsüber verdient sich Alex ihre Brötchen als Schweißerin, doch um über die Runden zu kommen, muss sie nachts als Tänzerin in zwielichtigen Bars arbeiten. Dadurch lässt sie sich jedoch nicht entmutigen, denn Alex will etwas Besonderes schaffen: eine klassische Tanzausbildung an der Shipley Tanzakademie in Pittsburgh. Unterstützung bekommt sie von ihrem Chef Nick, der seine Kontakte nutzt und Alex eine Einladung zum Vortanzen und damit die Chance ihres Lebens verschafft. Der Film feierte 1983 Kinopremiere und ließ die Herzen aller Tanzbegeisterten höherschlagen. Der Soundtrack verkaufte sich 20 Millionen Mal. Produzent Giorgio Moroder und Keith Forsey erhielten für den Titelsong einen Oscar und einen Grammy. 2008 folgte in England die Premiere des Musicals, das 2018 erstmals in Deutschland zu sehen war. Karten gibt es ab 29 Euro unter: Tel. 01806/10 10 11 (20 Cent/Min. a. d. dt. Festnetz, Mobilfunk max. 42 Cent/Min.). step Foto: Axel Heimken

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort