Gaffer filmen Sterbenden - Polizei ist entsetzt und handelt

Unglück auf der A44 : Gaffer filmen Sterbenden - Polizei ist entsetzt und handelt

Bei einem tragischen Unglück auf der A44 muss ein Ehemann wiederbelebt werden. Gaffer filmen die Szene. Jetzt veröffentlicht die Polizei Bilder der Schaulustigen.

Es war ein tragischer Fall an jenem 24. Oktober. Eine Familie ist auf der A44 in Richtung Kassel unterwegs, als dem Ehemann plötzlich schlecht wird und er das Bewusstsein verliert. Die Ehefrau kann das Familienauto im letzten Moment noch auf den Seitenstreifen lenken, berichtet die Polizei. Wenig später trifft der Notarzt ein. Rettungssanitäter kämpfen um das Leben des Ehemanns der bereits länger bewusstlos ist.

Während der Notarzt um das Leben des Mannes kämpft, reduzieren Gaffer auf der Gegenfahrbahn die Geschwindigkeit auf dem linken Fahrstreifen um offenbar das Geschehen besser filmen zu können.

„Wir finden das verstörend“, schreibt hinterher die Polizei, „daher haben die Kollegen vor Ort auch konsequent Bilder von diesen Fahrzeugführern gemacht. Wir finden es nicht nur schlimm, dass man sich so an dem Leid anderer ergötzen möchte. Wir finden es noch bedenklicher, das jenes egozentrische Verhalten auch noch dazu führt, dass man sich und andere Verkehrsteilnemer dadurch in Lebensgefahr bringt“, heißt es in der Polizeimeldung weiter.

Ein weiterer Schaulustiger, den die Polizei erwischte. Foto: Polizei Dortmund

Die Gaffer erwartet nun je nach Fall ein Strafverfahren oder eine Strafe wegen einer Ordnungswidrigkeit.

Der Familienvater verstarb noch vor Ort.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung