Umbruch schreitet voran Fortunas U23 startet mit Saison-Training

Als die „Zwote“ in dieser Woche in die Saisonvorbereitung startete, waren viele neue Gesichter in den Reihen der Mannschaft zu finden. Auf welchen Positionen sich Fortunas U23 verstärkt hat. Welche Rolle die Zugänge spielen werden.

 Vorbereitung für die kommende Saison: Am 17. Juni startete die U23-Mannschaft nach der vierwöchigen Sommerpause mit dem Training.

Vorbereitung für die kommende Saison: Am 17. Juni startete die U23-Mannschaft nach der vierwöchigen Sommerpause mit dem Training.

Foto: dpa/Nick Potts

(leah) Am 17. Juni starteten Fortunas U23-Spieler in die Vorbereitung für die kommende Regionalliga-Saison und standen somit zum ersten Mal in veränderter Konstellation auf ihrem Trainingsplatz. Die Zeit vor und während der ungefähr vierwöchigen Sommerpause der „Zwoten“ hatten Trainer Jens Langeneke und sein Team intensiv genutzt, um an dem Kader für die neue Spielzeit zu feilen.

Die Planungen seien aber noch nicht vollends abgeschlossen, wie Langeneke berichtet: „Wir sind weiterhin dran und basteln immer noch ein bisschen.“ Bislang verstärkte sich die U23 bereits mit sechs externen Zugängen, fünf weitere Spieler wurden aus der U19 hochgezogen. In den kommenden Wochen sollen dann noch zwei bis drei weitere Akteure verpflichtet werden.

Und so ging es beim Trainingsstart erst einmal darum, alle möglichst gut in die Mannschaft zu integrieren und behutsam an das neue Spielniveau heranzuführen. „Das gilt gerade für die Spieler aus der U19. Die werden alle ihre ersten Schritte im Seniorenbereich machen, nicht mehr und nicht weniger“, betont Langeneke. So werden Kris Pöstges, Tobias Grulke, Ronay Arabaci, Mechak Quiala-Tito und David Savic ihren Weg am Flinger Broich fortsetzen und wollen den nächsten Entwicklungsschritt ihrer Karriere wagen.

Neue Spieler müssen
sich eingewöhnen

Die Flingerner konnten sich zudem die Dienste von zwei weiteren Spielern sichern, die in der abgelaufenen Saison in der A-Junioren-Bundesliga aufliefen. Noah Förster kommt von der U19 von Alemannia Aachen und hatte sich dort als Kapitän einen Stammplatz erspielt, für die U23 wird er nun seine ersten Versuche als Innenverteidiger im Seniorenbereich starten. Vom MSV Duisburg wechselt Torwart Dominic Grehl nach Düsseldorf.

In der Defensive verstärkte sich die Mannschaft außerdem mit zwei Spielern, die bereits Erfahrungen in der Regionalliga gesammelt haben. Elias Egouli hatte sich beim 1. FC Düren zum Leistungsträger entwickelt und stand aufgrund seiner Qualitäten ganz oben auf der Wunschliste. Einiges an Erfahrung wird zudem Leonard Brodersen an den Flinger Broich mitbringen. Der Innenverteidiger kommt von Teutonia Ottensen, spielte aber auch schon in Japan und Neuseeland.

Im Sturm wird derweil Lennart Garlipp die Langeneke-Truppe ergänzen. Der 20-Jährige stand für die U23 von Hannover 96 in 29 Regionalliga-Partien auf dem Platz. Für das zentrale Mittelfeld wurde bereits im April ein zusätzlicher Akteur verpflichtet. „Marius Zentler ist ein spannender Spieler, der in der vergangenen Saison mit den Sportfreunden Siegen in der Oberliga spielte. Bei uns möchte er nun sein Potenzial eine Liga höher unter Beweis stellen“, erklärt Langeneke.