FIBO in Köln: Felix Sturm nach Festnahme auf Fitnessmesse in U-Haft

Ex-Box-Weltmeister : Felix Sturm nach Festnahme auf Fitnessmesse in U-Haft

Der deutsche Profiboxer Felix Sturm ist auf einer Fitnessmesse in Köln verhaftet worden. Nun sitzt er in Untersuchungshaft.

Felix Sturm steckt offenbar in neuen Schwierigkeiten: Wie ein Sprecher der Kölner Polizei gegenüber unserer Redaktion bestätigte, wurde der Profiboxer bereits am Freitag auf der Fitness- und Body-Messe (FIBO) in Köln verhaftet. Da Fluchtgefahr bestehe, sitze Sturm in Untersuchungshaft. Einem Bericht der Frankfurter Allgemeinen Zeitung zufolge hatte Sturm zuletzt mit seiner Familie in Bosnien gelebt und sei für die deutschen Behörden nicht erreichbar gewesen.

Hintergrund der Verhaftung soll laut eines Bild-Berichts der Vorwurf der Steuerhinterziehung sein. Dies konnte der Pressesprecher der Polizei am Samstag jedoch gegenüber unserer Redaktion nicht bestätigen. Die Kölner Staatsanwaltschaft, Abteilung Wirtschaftsstrafsachen, hatte den Haftbefehl erwirkt.

Felix Sturm heißt eigentlich Adnan Ćatić und bereits 2015 wurde gegen ihn wegen angeblicher Anstiftung zu einem Tötungsdelikt ermittelt - die Ermittlungen wurden aber eingestellt. 2016 war er zudem in einen Dopingskandal verwickelt. Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung und der „Sport Bild“ wurde er damals des Dopings überführt. Beide Proben waren demnach positiv auf die anabole Substanz Hydroxy-Stanozolol.

(mars/dpa)
Mehr von Westdeutsche Zeitung