1. NRW

Fahndungserfolg nach „Aktenzeichen XY“ - Diebesbande wird von Polizei festgenommen

Diebstahl in Millionenhöhe : Fahndungserfolg nach „Aktenzeichen XY“ - Diebesbande wird von Polizei festgenommen

Mit der Hilfe der Sendung „Aktenzeichen XY“ sind alle Tatverdächtigen in einer Diebstahlserie nun durch die Polizei verhaftet worden. Die Bande war in mehreren NRW-Städten aktiv.

In Kooperation mit der Staatsanwaltschaft Essen hat die Polizei Recklinghausen seit 2016 in verschiedenen Diebstahldelikten ermittelt. Die Verdächtigen, die einer kriminellen Bande angehören sollen, haben offenbar große Geldsummen aus Geldtransportern und Automaten in Dortmund (11.11.2016) und Werne (23.06.17) gestohlen. In den vergangenen Wochen hatten die Ermittler mehrere Personen festgenommen und verschiedene Wohnungen durchsucht.

Die Bandenmitglieder sollen sich bei ihren Vorbereitungen auf Sicherheitstechnik spezialisiert und Insidererkenntnisse gehabt haben. Sie sollen zudem Schlüssel nachgemacht und Codes geknackt haben und konnten so Beträge in Millionenhöhe erbeuten.

Bei einem weiteren Fall in Gronau (19.12.2017), der ebenfalls der Bande zugeschrieben wird, haben sich diese als Geldboten getarnt und die Einnahmen einer Supermarktkette erbeutet. Dieser Fall wurde nun in der Sendung „Aktenzeichen XY“ vorgestellt um die verbliebenen Bandenmitglieder zu identifizieren.

In der vergangenen Woche hat die Polizei insgesamt 15 Wohnungen und Geschäftsräume in Recklinghausen, Marl, Düsseldorf, Ratingen, Köln und Bonn durchsucht. Im Zuge dessen wurden fünf Männer im Alter zwischen 26 und 44 Jahren festgenommen. Einer der Verdächtigen entkam der Polizei in Essen zunächst, konnte jedoch in Düsseldorf in Gewahrsam genommen werden.

Gegen einen Mann (26) und eine Frau (21) aus Köln und Wachtberg wurde ebenfalls Haftbefehl erlassen. Bei den Durchsuchungen wurden Beweismittel und Drogen sichergestellt. Auch beschlagnahmte die Polizei mehrere hochwertige Autos.

An einer weiteren Adresse in Köln fand die Polizei zudem eine Marihuana-Plantage sowie mehrere Kilo Gold, Schmuck, Uhren, Bargeld im sechsstelligen Bereich sowie Waffen.

(red)