Fahndung nach falschem Polizisten - Aktenzeichen XY zeigt Fall im ZDF

TV-Sendung : Fahndung nach „falschem Polizisten“ - Aktenzeichen XY zeigt Fall im ZDF

In der Fernsehsendung „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ wird am Mittwoch der Fall eines Trickbetrügers aus Köln zu sehen sein. Die Polizei sucht seit Juli nach dem Mann, trotz Fotofahndung bisher ohne Erfolg.

Der Fall eines Betrügers, der einer Seniorin unter einem Vorwand 15.000 Euro stehlen wollte, wird am Mittwochabend in der Sendung „Aktenzeichen XY … ungelöst“ zu sehen sein.

Der Mann soll sich am 26. Juli als Kriminalbeamter ausgegeben haben und eine 80-Jährige mit falschen Tatsachen davon überzeugt haben die hohe Geldsumme von ihrem Konto abzuheben.

Da die ältere Dame im allerletzten Moment ihren Sohn über den ungewöhnlichen Vorfall informierte, scheiterte der Betrug. Seit dem 3. September fahndet die Kölner Polizei mit einem Foto aus einer Überwachungskamera nach einem Mann, der an dem Betrug beteiligt gewesen sein soll. Er wollte die 15.000 Euro der Frau im Foyer des Mehrfamilienhauses entgegen nehmen und soll zwischen 35 und 40 Jahre alt und ungefähr 1,75 Meter großen sein. Laut den Ermittlern könnte er Verbindungen ins Ruhrgebiet haben.

Moderator Rudi Cerne im Studio der Sendung „Aktenzeichen XY ...ungelöst“. Foto: picture alliance/dpa/Matthias Balk

Die Kölner Polizei erhofft sich durch die Ausstrahlung bei „Aktenzeichen XY“ weitere Hinweise zu dem Betrüger und fragt deshalb. Wer kennt den auf dem Fahndungsbild und in dem Fernsehbeitrag gezeigten Mann? Wer kann Angaben zu dessen Identität oder Aufenthaltsort machen? Wer befand sich am Freitag, dem 26. Juli, gegen 14 Uhr im Bereich der Straße "An der Schanz" in Köln und hat Beobachtungen gemacht, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten?

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung