Erste Jugendherberge auf Rädern fährt zum SonneMondSterne Festival

Tausende Bewerber : Erste Jugendherberge auf Rädern macht sich auf den Weg zu beliebtem Elektro-Festival

Entspannt zum Festival fahren und dort dann kein lästiges Zelt-Aufbauen mehr, stattdessen sogar eine eigene Toilette und Dusche. Dieses Luxusprogramm bekommen 12 Jugendliche mit der Jugendherberge auf Rädern geboten.

Den typischen Stockbetten bleibt die Jugendherberge auch in ihrer fahrenden Variante treu: In Köln hat sich am Donnerstag ein als Jugendherberge ausgestatteter Bus auf den Weg gemacht. Nach Angaben des Deutschen Jugendherbergswerks handelt es sich um die „erste fahrende Jugendherberge der Welt“. Mit zwölf ersten Mitfahrern an Bord machte sich der Bus am Vormittag auf die Reise. Sein Ziel: das Elektro-Festival „SonneMondSterne“, das am Wochenende in Thüringen stattfindet.

Ein Zelt müssen die Jugendlichen dort nicht mehr aufbauen. Sie schlafen direkt im Bus auf dem Festival-Gelände. Auch eine Dusche, eine Toilette und einen Gemeinschaftsraum gibt es in dem Bus. „Wir brauchen frische Ideen“, sagte der Sprecher des Jugendherbergswerks, Justin Blum. „Wer rastet, der rostet.“ Man wolle mit der Aktion gegen alte, verstaubte Jugendherbergs-Klischees ankämpfen und sich modern präsentieren.

Nach der zunächst einmaligen Fahrt wird der Bus zurückgebaut. Bei guter Resonanz werde man erwägen, regelmäßige Aktionen dieser Art anzubieten, sagte Blum. Auf die zwölf Plätze hatte es nach Angaben des Jugendherbergswerks mehrere Tausend Bewerbungen gegeben.

(dpa)
Mehr von Westdeutsche Zeitung