Überblick NRW im EM-Fieber: Hier gibt es Public Viewing in der Region

Wuppertal/Krefeld/Düsseldorf · Gemeinsam mitfiebern bei der EM 2024 in NRW: Wo gibt es Rudelgucken in der Region? Der große Überblick mit Infos aus Wuppertal, Krefeld, Düsseldorf und Co..

EM 2024 NRW: Hier gibt es Public Viewing Wuppertal, Krefeld, Düsseldorf
Foto: dpa/Henning Kaiser

Während der Fußball-Europameisterschaft in Deutschland wird es für Fans in NRW vor allem an den vier Spielorten in Düsseldorf, Köln, Gelsenkirchen und Dortmund große Public-Viewing-Veranstaltungen geben. Dazu laden zahlreiche Gastronomen aus der Region zum Rudelgucken ein. Ein Überblick (ohne Anspruch auf Vollständigkeit).

EM 2024: Public Viewing in Wuppertal

Großveranstaltungen gibt es vereinzelt – Public Viewings sind etwa in Gastronomiebetrieben geplant. In Elberfeld gibt es unter anderem Veranstaltungen beim Bahnhof Varresbeck, im Swane Café im Luisenviertel, im Room 13, im Domhan auf dem Ölberg, im Spunk und in der Alten Papierfabrik. Wer nach Public Viewing in Oberbarmen sucht, wird unter anderem in der Wuppertiger Instyle Showgaststätte fündig, Barmer sollten zum Beispiel den Freizeitpark Fischertal aufsuchen. In Ronsdorf sorgt unter anderem der Verein TSV 05 Ronsdorf für Public Viewing.

Das Wuppertaler Brauhaus in Barmen hat Großes geplant: Hier werden alle Deutschlandspiele auf großen LED-Leinwänden gezeigt. Der Eintritt kostet pro Spielabend zehn Euro, an der Abendkasse zwölf.

Der Bahnhof Varresbeck in Elberfeld plant Public Viewing-Veranstaltungen im eigenen Biergarten. Auf zwei drei mal fünf Meter großen Leinwänden werden die EM-Spiele für 400 bis 500 Gäste gezeigt – Deutschlands Spiele mit Ton, die anderen ohne. Der Eintritt ist frei.

EM 2024: Public Viewing in Düsseldorf

In Düsseldorf gibt es mehrere Fanzonen. In der Fanzone am Schauspielhaus werden rund 30 Spiele gezeigt. Daneben gibt es dort kulturelles Programm. Das Open-Air-Stück „Glaub, Liebe, Fußball“ wird bis zum 13. Juli aufgeführt.

Die Fanzone am Burgplatz ist täglich ab 12 Uhr geöffnet. Hier werden alle Spiele der EM auf einer 60 Quadratmeter großen Leinwand übertragen. Platz haben rund 5000 Menschen. Daneben gibt es Liveauftritte von Musikern und die Möglichkeit für Schüler, sich beim „DFB-Junior-Coach-Turnier“ als Trainer unter Beweis zu stellen.

Am Unteren Rheinufer wird eine Public Viewing-Zone mit zwei 60 Quadratmeter-Leinwänden eingerichtet. Alle Spiele der deutschen Nationalmannschaft werden übertragen. Zusätzlich auch die Spiele, die in der Düsseldorfer Arena ausgetragen werden. Geöffnet wird eine Stunde vor Spielbeginn. Platz haben rund 7800 Menschen.

Auch in der Altstadt werden viele Besucher erwartet. Viele Kneipen werden die Spiele zeigen.

EM 2024: Public Viewing in Krefeld

„Die Deutschlandspiele zeigen wir allesamt, sowie alle Spiele ab dem Halbfinale“, kündigt Schlachthof-Chef Kolja Amend an. Im Schlachtgarten, Dießemer Straße 9, sind die Partien Open Air zu sehen, bei Regen kann der Garten innerhalb von Minuten überdacht werden. Zur Fan-Verpflegung gibt es auch einen Grillstand, unter anderem mit Stadionwurst.

Auch im Nordbahnhof, Oranierring 91, wird es alle Spiele mit deutscher Beteiligung auf Leinwänden zu sehen geben. Ähnlich sieht es in der Kulturfabrik, Dießemer Straße 13, aus: „In der KuFa werden die deutschen Vorrundenspiele gezeigt“, bestätigt eine Sprecherin. Der Eintritt zum Public Viewing in der KuFa ist frei, es gibt keinen Mindestverzehr.

Das Café In zeigt alle Spiele, die im Free-TV zu sehen sind, damit auch alle Deutschland-Spiele bei ARD und ZDF. Gezeigt werden die Spiele drinnen und draußen.

Im Phil’s an der Wiedenhofstraße 56 ist man voll für die EM ausgestattet: „Draußen im Biergarten werden wir drei bis vier Fernseher haben, weitere zwei vor der Kneipe und innen haben wir auch eine Leinwand und Fernseher“, sagt Gabor Pasthy, Geschäftsführer der Sportsbar.

EM 2024: Public Viewing in Köln

In einer Fanzone auf dem Heumarkt sollen in Köln nach Angaben der Stadt 7500 Fans alle Spiele auf drei großen Leinwänden verfolgen können. Das Public Viewing am Tanzbrunnen biete Platz für bis zu 12 500 Menschen. Mit dem „Public Viewing für Alle“ strebt die Stadt eine möglichst große Teilhabe aller Menschen, ungeachtet einer Behinderung, an. So soll es etwa für sehbehinderte und blinde Fans vor Ort eine Blindenreportage geben, für gehörlose Zuschauerinnen und Zuschauer sollen Gebärdendolmetscher zum Einsatz kommen.

EM 2024: Public Viewing in Dortmund

In Dortmund ist die Fanzone für maximal 6200 Besucherinnen und Besucher am Friedensplatz geplant. Auf einem um die Friedenssäule herum gebauten LED-Würfel mit vier Bildschirmen sollen alle EM-Spiele gleichzeitig in vier Richtungen ausgestrahlt werden. Beim Public Viewing im Westfalenpark sollen Fans die übertragenen Spiele auf einer 144 Quadratmeter großen Leinwand schauen können.

EM 2024: Public Viewing in Gelsenkirchen

In Gelsenkirchen will die Stadt eine Fanzone am Nordsternplatz im Nordsternpark für bis zu 6000 Besucherinnen und Besucher einrichten, die auf einer Leinwand alle EM-Spiele verfolgen können. Ebenfalls 6000 Zuschauerinnen und Zuschauer sollen beim Public Viewing im Amphitheater Platz finden und neben den Spielen in Gelsenkirchen und denen mit deutscher Beteiligung auch die zwei Halbfinals und das Finale sehen können.

Sie haben einen Fehler entdeckt oder wollen auf ein Angebot zum Public Viewing in der Region aufmerksam machen. Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an [email protected]

(A.S./sk/ljs/pasch)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort