1. NRW

Eishockey: Düsseldorfer EG veranstaltet Spaß-Wettkampf gegen Kölner Haie und Krefeld Pinguine​

Derby-Feeling in der Sommerpause : Spaß-Wettkampf der Rivalen

Am Donnerstag treffen sich die DEG, die Kölner Haie und die Krefeld Pinguine zum „Sommerderby“ – eine Veranstaltung mit ausgefallenen Disziplinen.

(bs-) So ganz ohne geht es ja auch unter ärgsten Rivalen nicht. Das wissen die rheinischen Eishockeyklubs nur zu gut. Egal, wie die Tabelle aussieht, Derbys sind stets Festtage, bringen Aufmerksamkeit und Einnahmen. Weswegen sich die Düsseldorfer EG, die Kölner Haie und die Krefeld Pinguine auch gern mal in der langen Sommerpause treffen, um mit Spaß-Aktionen ein paar Schlagzeilen zu bekommen.

Vor ein paar Jahren stritten sich Spieler von DEG und KEC in der Dormagener Innenstadt darum, wer einen Bus schneller ziehen kann. Vergangenen Sommer kamen Vertreter aller drei Klubs in der Feuerwehrschule in Garath zusammen und mussten allerlei Übungen absolvieren. Vom Klettern auf eine komplett ausgefahrene Feuerwehrleiter bis zum Lauf durch einen Käfig für Atemschutzübungen war alles dabei. Was die gewünschten Bilder produzierte. Und so war das eine Runde Sache für die Eishockeyklubs, die Presse war da, Radio und Fernsehen kamen.

Sieger wurden die Krefelder, die ein paar Monate später auf dem Eis allerdings weniger zu lachen hatten. Am Ende der Saison in der Deutschen Eishockey-Liga waren sie abgestiegen. Was DEG, KEC und KEV aber nicht davon abgehalten hat, sich dieses Jahr noch mal zum „Sommerderby“ zu verabreden.

Am Donnerstag steht das an. Diesmal aber nicht bei der Feuerwehr. Von 10 bis 13 Uhr geht es nun in den Alma Sports Club in Heerdt, passenderweise der „offizielle Team- und Fitnesspartner“ der DEG, bei dem sie auch einen Teil ihres Sommertrainings absolviert. Dass die Düsseldorfer deswegen einen Vorteil haben, ist aber nicht zu erwarten. Die Übungen, die auf dem Programm stehen, sind keine ganz alltäglichen. Ein „spezieller, frech-lustiger Wettbewerb“ werde das, ließ die DEG im Vorfeld wissen, es gehe um „Kraft, Schnelligkeit und Teamarbeit“. Und weil das Fitnesscenter auch diverse Sandplätze hat, steht unter anderem Beachsoccer an.

Von jedem Team sind fünf Spieler dabei. Für die DEG treten Alexander Ehl, Niklas Heinzinger, Nicolas Geitner, Josef Eham und Cedric Schiemenz an. Und die treffen dann auf ehemalige Kollegen. Die Krefelder kommen mit David Trinkberger und Mike Fischer, die bis vor wenigen Wochen noch für die DEG spielten. Die Haie bringen Mirko Pantkowski mit – auch der Torwart lief vergangene Saison noch für die Düsseldorfer auf.

Zudem dürfen ein paar Fans dabei sein. 15 pro Verein konnten sich bei ihren Lieblingsklubs bewerben, um ihr Team vor Ort anfeuern zu können. Aber wer im Endeffekt gewinnt, steht ohnehin nicht im Vordergrund. Es geht vor allem darum, in der langen Sommerpause ein paar nette Schlagzeilen und Bilder zu erzeugen.