1. NRW

NRW: Ein hygienisches Tennis-Turnier

NRW : Ein hygienisches Tennis-Turnier

Für die Rhein Asset Open in Meerbusch gilt ein bewährtes Hygienekonzept.

In Zeiten von Corona ein Tennis-Turnier zu organisieren, ist eine echte Herausforderung. Wir haben darüber mit Marc Raffel gesprochen. Er ist Veranstalter der Rhein Asset Open, die vom 8. bis zum 15. August im Sport- und Tennis Resort Meerbusch (TeReMeer) am Hülsenbuschweg in Büderich stattfinden.

Die achte Auflage von „ATP Tennis an Rhein & Ruhr“ steht an. Mit welchen Problemen haben Sie zu kämpfen?

Marc Raffel: Natürlich ist es aktuell nach wie vor sehr schwer, ein internationales Sport-Event zu organisieren. Aber in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Tennisbund, der ATP und den lokalen Gesundheitsämtern ist eine Austragung möglich und sehr wünschenswert. Wir arbeiten mit einem bewährten Hygienekonzept und stimmen uns regelmäßig mit der ATP ab. Aktuell gilt im Rhein-Kreis Neuss die Inzidenzstufe 1, die uns einen täglichen Besuch von über tausend Zuschauern erlauben wird. Der Ticketvorverkauf läuft bislang gut.

Sie haben mit der Rhein Asset Management einen neuen Namensgeber. Was heißt das für die Veranstaltung?

Raffel: Die neue Partnerschaft ist ein Aufbruch in die kommenden Jahre. Die Zusammenarbeit läuft bereits seit vielen Wochen hervorragend und wir planen, „ATP Tennis an Rhein & Ruhr“ mit den Rhein Asset Open weiter zu entwickeln. Viele Partner, unter anderem die Stadtwerke Meerbusch, der Rhein-Kreis Neuss und die Stadt Meerbusch, unterstützen uns ebenso nach Kräften. Dafür sind wir dankbar.

Das Turnier weiter entwickeln – was heißt das genau?

Raffel: Auf Grundlage der diesjährigen Veranstaltung ist eine Vergrößerung sehr gut vorstellbar. Die Infrastruktur im TeReMeer eignet sich in Kooperation mit dem unmittelbar anschließenden Tennisclub GWR Büderich optimal für ein großes Sport-Event. Eine Erhöhung der Turnierkategorie bis hin zum ATP Tour Event ist durchaus realistisch.

Die Meldeliste der Teilnehmer liest sich interessant.

Raffel: Sicherlich ist die diesjährige Meldeliste die vielversprechendste, die wir je hatten. Die Champions aus den Jahren 2018 und 2019 sind am Start, ebenso der Finalist aus 2016. Hinzu kommen zwei deutsche Newcomer auf der ATP Tour und weitere Weltklassespieler, außerdem wird Publikumsliebling Dustin Brown im Doppel antreten. Wir dürfen also gespannt sein.

Wer ist Ihr Favorit?

Raffel: Ganz schwer zu sagen, natürlich freut man sich, wenn ein Landsmann das Rennen macht, aber die Leistungsdichte ist so eng beieinander, da fällt ein sicherer Tipp schwer.

Neben Tennis gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm.

Raffel: Wir möchten, dass die Besucher neben Weltklassetennis einen rundum schönen Tag verbringen. Ab mittags öffnet täglich die Gastronomie vor Ort. Neben Bratwurst, Steaks und Fisch bieten wir vegetarische Kost, Obst und Kuchen sowie Drinks. Am Samstag, 7. August, steigt mit 80er-Jahre-Musik unsere offizielle Eröffnungsparty. Dazu gibt es die Rhein Asset DJ Night, die German Tennis Classics, die Rhein Asset Business Night und die Rhein Asset Hot Music Night.

Wo kann man Tickets kaufen?

Raffel: Bevorzugt online auf unserer Homepage www.rhein-asset-open.de. Aber auch an der Tageskasse im TeReMeer bieten wir Tickets an.