1. NRW

E-Offensive von Volkswagen greift

E-Offensive von Volkswagen greift

CO2-Flottendurchschnitt wurde in der EU deutlich gesenkt

Die E-Offensive des Volkswagen Konzerns greift, die Auslieferungen elektrifizierter Modelle in der EU inklusive UK, Norwegen und Island wurden im abgelaufenen Jahr mehr als vervierfacht auf 315.400 E-Fahrzeuge (2019: 72.600).

Der Anteil der batterieelektrischen Fahrzeuge (BEV) und Plug-In-Hybride (PHEV) an den Gesamtauslieferungen stieg auf 9,7 Prozent (2019: 1,7 Prozent).

Damit ist der Volkswagen Konzern im reinen Elektro-Segment in Westeuropa klar Marktführer mit einem Anteil von rund 25 Prozent (2019: 14 Prozent). Treiber dieser Entwicklung waren insbesondere die Marken Volkswagen Pkw und Audi, die vor allem durch die starken Anläufe ihrer E-Modelle ID.31 und e-tron ihre CO2-Flottenziele übererfüllt haben. Damit hat der Volkswagen Konzern nach vorläufigen Zahlen in 2020 den Durchschnittswert der CO2-Emissionen seiner Pkw-Neuwagenflotte in der EU gegenüber 2019 um rund 20 Prozent auf 99,8 g/km gesenkt. Bentley und Lamborghini werden einzeln bewertet und sind deshalb nicht berücksichtigt. Für die knappe Verfehlung des mit anderen Herstellern gebildeten CO2-Pools von rund 0,5 g/km, hatte der Konzern bereits frühzeitig Rückstellungen gebildet, sodass das Ergebnis des vierten Quartals nicht belastet wurde.

Auf dem Weg                                       zur CO2-Neutralität

Herbert Diess, CEO des Volkswagen Konzerns, sagt: „Wir kommen auf dem Weg zum CO2-neutralen Unternehmen gut voran. Die CO2-Emissionen unserer Neuwagenflotte in der EU haben wir deutlich gesenkt. Vor allem die Marken Volkswagen und Audi haben mit ihrer E-Offensive einen großen Beitrag dazu geleistet. Das Flottenziel für 2020 haben wir knapp verfehlt. Die Covid-19-Pandemie hat uns hier einen Strich durch die Rechnung gemacht. Nun kommen neben Volkswagen Pkw und Audi auch CUPRA und ŠKODA mit weiteren attraktiven E-Modellen. Damit werden wir in diesem Jahr das Flottenziel erreichen.“

Die Marke Volkswagen Pkw war 2020 die erste Konzernmarke, die vollelektrische Fahrzeuge auf Basis des Modularen E-Antriebsbaukastens an Kunden auslieferte.

Der im September eingeführte ID.3 erfreute sich großer Kundennachfrage und wurde bis Jahresende bereits an 56 500 Kunden übergeben.

Insgesamt gingen im abgelaufenen Jahr rund 212 000 elektrifizierte Volkswagen in Kundenhand über, davon rund 134 000 BEVs. Damit übererfüllte die Marke ihr CO2-Flottenziel deutlich und leistete darüber hinaus einen wesentlichen positiven Beitrag für den Konzern.