Duisburg-Essen: Bahn sperrt wichtige Strecke in NRW für sechs Wochen

Pendler-Ärger : Deutsche Bahn sperrt wichtige Strecke in NRW für sechs Wochen

Zahlreiche Baustellen auf Bahnstrecken werden auch in diesem Jahr die Geduld von Pendlern und Reisenden in NRW strapazieren. Eine wichtige Strecke trifft es besonders heftig.

Bahnreisende im Ruhrgebiet müssen sich im Sommer wieder auf eine Vollsperrung der Hauptstrecke zwischen Duisburg und Essen einstellen. Die Sperrung dauert diesmal fast die gesamten Sommerferien. Veränderte Fahrzeiten, Umleitungen und Ausfälle sind die Folge. Ähnliche Sperrungen hatte es bereits in den Oster- und Herbstferien 2018 gegeben - laut damaliger Bahnmitteilung ohne allzu große Behinderungen. Gleichzeitig sperrt die Deutsche Bahn auch die Gleise für den Fernverkehr zwischen Düsseldorf-Flughafen und Duisburg.

Insgesamt acht Baumaßnahmen will die Bahn in diesen gut sechs Wochen in den beiden Abschnitten umsetzen. Geplant sind unter anderem Arbeiten an drei Brücken, Erneuerungen von Gleisen und Oberleitungen sowie der Einbau neuer Weichen. Die Sperrungen sollen am späten Abend des 12. Juli beginnen, wie eine Bahnsprecherin am Donnerstag sagte. Am Morgen des 26. August sollen die ersten Züge dann wieder planmäßig fahren.

Auch an anderen Orten in NRW baut die Bahn. So startet etwa im März die zweite Bauphase zur Erneuerung von drei Brücken in Bielefeld. In den Osterferien beginnen Arbeiten an der Hohenzollernbrücke am Kölner Hauptbahnhof. Bis Juni werden dort 15 Weichen umgebaut. Außerdem werden Gleise und Schotter sowie 400 Brückenbalken erneuert. Während der Bauarbeiten werden zahlreiche Züge umgeleitet.

Kürzere Totalsperrungen gibt es daneben zwischen Essen und Gelsenkirchen, und zwar zwischen Ende August und Ende November. Von April bis Dezember wird auch zwischen Aachen und Düren gebaut, etwa am elektronischen Stellwerk Eschweiler. Hinzu kommen Bahnsteig-, Oberbau- und Brückenarbeiten.

„Insgesamt baut die DB 233 Kilometer neue Gleise, 351 neue Weichen und modernisiert 68 Brücken in 2019“, hieß es. Insgesamt würden 2019 in NRW 1,35 Milliarden Euro in die Bahn investiert. Auch die Vorbereitung der Bahnhöfe für den Rhein-Ruhr-Express geht weiter. Insgesamt sollen 2019 an 37 Bahnhöfen in NRW Bau- und Modernisierungsarbeiten beginnen.

(dpa)
Mehr von Westdeutsche Zeitung