Duisburg: 61-Jähriger bedroht Fahrkartenkontrolleur in RE1 mit Waffe

Vorfall in Regionalzug : 61-Jähriger bedroht Fahrkartenkontrolleur in RE1 mit Waffe

Als ein Kontrolleur im RE1 nach dem Ticket fragte, zückte der Mann eine Softairwaffe. Der Kontrolleur musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Eine Ticketkontrolle in einem Regionalzug der Deutschen Bahn ist am Donnerstagmorgen außer Kontrolle geraten. Wie die Polizei mitteilt, wurde ein 61-jähriger Mann kurz hinter Mülheim an der Rühr im RE1, gegen 3.10 Uhr, von einem Zugbegleiter aufgefordert sein Ticket zu zeigen. Doch anstelle seines Fahrscheins zeigte er dem Kontrolleur eine Softairwaffe, die er aus seiner Jackentasche holte.

Der Zugbegleiter informierte daraufhin die Polizei. Als die Mitarbeiter der Deutschen Bahn den 61-Jährigen schließlich am Duisburger Hauptbahnhof der Bundespolizei übergeben wollten, soll der Mann erneut in seiner Jacke gegriffen haben. Die Beamten reagierten schnell und zückten ihre Waffen.

Anschließend wurde der 61-Jährige durchsucht und seine Softairwaffe wurde sichergestellt, erklärt die Polizei. Der Mann soll bereits wegen einer psychischen Erkrankung auffällig geworden sein. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen der Bedrohung und den Verstoß gegen das Waffengesetz eingeleitet. Der Kontrolleur musste mit einem Schock ins Krankenhaus gebracht werden.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung