Für die erste Phase der WM-Vorbereitung DEG-Stürmer Ehl für Nationalmannschaft nominiert

Update | Düsseldorf · Der 24-Jährige ist dabei, wenn sich das Team des Deutschen Eishockey-Bundes ab nächster Woche auf die WM vorbereitet. Bleibt er bis zum Ende dabei, wäre es bereits Ehls dritte WM. Vergangenes Jahr gewann er die Silbermedaille.

DEG-Stürmer Alexender Ehl feiert sein Tor im WM-Gruppenspiel gegen Frankreich im vergangenen Jahr.

DEG-Stürmer Alexender Ehl feiert sein Tor im WM-Gruppenspiel gegen Frankreich im vergangenen Jahr.

Foto: dpa/Pavel Golovkin

Alexander Ehl darf von seiner dritten WM-Teilnahme träumen. Der 24 Jahre alte Stürmer der Düsseldorfer EG wurde von Eishockey-Bundestrainer Harold Kreis am Freitag für die erste Phase der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft nominiert. Weitere aktuelle DEG-Spieler sind nicht dabei, in Daniel Fischbuch und Alexander Karachun aber noch zwei ehemaliger Düsseldorfer.

Ehl war auch vergangenes Jahr dabei, als die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) in Finnland ihre erste WM-Medaille seit 70 Jahren gewann. Erst im Finale wurde das deutsche Team von Kanada (2:5) gestoppt, durfte sich aber über die Silbermedaille freuen. Als Ehl und einige Kollegen am Tag danach am Düsseldorfer Flughafen landeten, wurden sie von zahlreichen Fans und Kamerateams empfangen.

Ehl machte in Finnland jedes Spiel, lief in der Reihe neben NHL-Spieler Nico Sturm und Samuel Soramies auf. Und das könnte wieder so sein, wie der Bundestrainer am Freitag in einer Medienrunde sagte: Zwar seien die Reihen für die erste Phase der Vorbereitung noch nicht final zusammengestellt, „aber wir haben schon geschaut, dass Spieler, die bei der WM zusammengespielt haben, auch jetzt wieder zusammenspielen. Damit da ein schnelleres Verständnis zustande kommt“, sagte Kreis und erwähnte explizit Ehl und Soramies.

Der DEG-Stürmer selbst weiß noch nicht, was auf ihn zukommt, sagte er. Er freue sich einfach, wieder dabei zu sein. Gerade, weil die Saison bislang wenig erfolgreich verlief, die DEG verpasste ja die Play-offs der Deutschen Eishockey-Liga (DEL). Das lag aber weniger an Ehl, der wieder einer der besten Düsseldorfer Stürmer war. Am Ende schaute er auf zwölf Tore und 19 Vorlagen. Umso glücklicher waren die DEG-Fans, als er seine Vertragsverlängerung bekanntgab. Aber jetzt geht es für den 24-Jährigen erst mal um etwas anderes. Und das sei eine willkommene Abwechselung: „Nach so einer Saison, die wir mit der DEG hatten, freue ich mich auf die Aufgabe. Da kann man die Saison hinter sich lassen.“

Los geht es mit dieser Aufgabe im tschechischen Karlsbad, wo nächste Woche Donnerstag und Samstag (beide live bei Magentasport) zwei Spiele gegen den WM-Gastgeber anstehen. Danach gibt es für das DEB-Team noch fünf Heimspiele und ein Spiel in Österreich. Das WM-Turnier steigt dann vom 10. bis 26. Mai, Deutschland spielt in Ostrava, die Parallelgruppe in Prag, wo auch das Finalwochenende stattfindet.

Vor jeder weiteren Phase der Vorbereitung ändert sich der Kader – dann kommen auch die Spieler dazu, die aktuell noch bei ihren Vereinen gefragt sind. Alexander Ehls Chancen, bis zum Ende dabei zu bleiben, stehen aber gut.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort