Zwei Verletzte bei Kellerbrand in Rath

Zwei Verletzte bei Kellerbrand in Rath

Düsseldorf. In einem Mehrfamilienhaus am Rather Kreuzweg ist es am Montagvormittag zu einem Kellerbrand gekommen, bei dem zwei Bewohner verletzt wurden. Die Brandursache ist unklar, die Kriminalpolizei ermittelt.

Im Kellerraum hatten Haushaltsgegenstände, Kartonagen und Holz gebrannt. Es entstand ein Sachschaden von 5.000 Euro.

Ein Hausbewohner hatte den Brand gegen 11 Uhr im Keller bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Anschließend lief der 69-Jährige wieder in den Keller und löschte den Brand im Kellerverschlag mit einem Gartenschlauch, ein weiterer Mieter (32) kam ihm zu Hilfe. Beide erlitten dabei eine Rauchgasvergiftung und kamen nach Behandlung durch den Notarzt ins Augusta-Krankenhaus.

Das Treppenhaus war vom Brandhaus war verraucht, der des Nachbarhauses leicht, da die beiden Treppenräume über Schlupftüren aus der Kriegszeit miteinander verbunden waren. Die Feuerwehr kontrollierte daraufhin alle Wohnungen im Haus. Ein Mann hatte sich auf seinen Balkon im zweiten Stock auf der Rückseite des Gebäudes geflüchtet, da seine Wohnräume verqualmt waren. Die eintreffende Feuerwehr beruhigte ihn - er konnte dort stehen bleiben. Auch eine vermisste Katze tauchte unbeschadet wieder auf.

Während der Löscharbeiten bis 12 Uhr kam es im Kreuzungsbereich Rather Kreuzweg/Ecke Wattenscheider Straße zu Verkehrsbehinderungen auch für die Rheinbahn.