Zoll in Düsseldorf entdeckt Säcke mit gefälschter Kleidung

Zoll in Düsseldorf entdeckt Säcke mit gefälschter Kleidung

Ein Düsseldorfer hatte sich die Waren aus der Türkei schicken lassen. Zum Teil waren geschützte Logos von Fußballvereinen aufgedruckt. Das könnte für ihn sehr teuer werden.

Düsseldorf. Der Zoll hat große Mengen gefälschter Kleidung sichergestellt. Mitarbeitern des Amtes in Reisholz war eine ungewöhnliche Postsendung aus der Türkei aufgefallen: zwei Säcke mit einem Gewicht von mehr als 60 Kilogramm. Als ein Düsseldorfer seine Post abholen wollte, erklärte er laut Zoll, dass er die Waren "ganz normal" in der Türkei gekauft habe. Er legte eine Rechnung über 150 Euro vor. Schon durch den niedrigen Einkaufpreis misstrauisch geworden, kontrollierten die Zöllner die Sendung und stellten fest, dass es sich ausnahmslos um Fälschungen handelte. Teilweise befanden sich auch geschützte Logos von Fußballvereinen auf den Kleidungsstücken.

Die Zöllner stellten die gesamte Sendung sicher und informierten die Rechteinhaber der einzelnen Marken. Diese haben nun die Möglichkeit, zivilrechtlich gegen den Einführer vorzugehen.