Zeuge verfolgt trotz Pfefferspray-Attacke Einbrecher in Düsseldorf-Hassels

Polizei: Zeuge verfolgt trotz Pfefferspray-Attacke Einbrecher in Düsseldorf-Hassels

Als er laute Geräusche im Flur hörte, wurde ein 54-Jähriger misstrauisch. Dann wurde er angegriffen - und zog sich trotzdem an, um den Mann zu verfolgen.

Ein mutmaßlicher Einbrecher ist von einem Zeugen verfolgt worden und konnte so der Polizei übergeben werden. Wie die Polizei mitteilt, hat der 30 Jahre alte Tatverdächtige in der Nacht zu Freitag mehrfach versucht, in Wohnungen eines Mehrfamilienhauses in Hassels einzubrechen. Nach bisherigem Ermittlungsstand soll er sich an drei Wohnungen versucht haben.

Doch dabei war er zu laut. Durch einen lauten Knall ist ein 54-jähriger Anwohner wach geworden. Als er auf den Flur trat, sprühte der Einbrecher ihm sofort Pfefferspray ins Gesicht und floh. Trotzdem zog der Zeuge sich an und nahm die Verfolgung auf. So konnte er wenig später der hinzugerufenen Polizei das Gebüsch zeigen, in dem der 30-Jährige sich versteckt hatte.

Mehr von Westdeutsche Zeitung