1. NRW
  2. Düsseldorf

Feiern in Düsseldorf: Wo an Silvester in Düsseldorf die Post abgeht

Feiern in Düsseldorf : Wo an Silvester in Düsseldorf die Post abgeht

Noch keine Pläne, um das neue Jahr zu begrüßen? Die WZ hat ein paar Tipps für Gourmets, Feierwütige und Kulturfreunde zusammengestellt.

Düsseldorf. Diese Frage stellt sich so sicher, wie das Feuerwerk den Nachthimmel erleuchtet: Was machen wir eigentlich an Silvester? Für Unentschlossene oder diejenigen, die sich bis jetzt noch gar keine Gedanken darüber gemacht haben, haben wir ein paar Tipps zusammengestellt.

Die meisten kulturellen Veranstaltungen sind bereits ausgebucht. Besucher des Schauspielhauses feiern nach den Vorstellungen auf der Brücke im Central am Hauptbahnhof. Es gibt noch Karten (30 Euro) für einen Liederabend. Auch Gäste, die nur zur Party wollen, sind willkommen (Eintritt: 5 Euro).

Gleich zweimal lädt der Zaubermeister Sven F. Heubes dieses Jahr zur magischen Show: „Die Geister, die ich rief“ kommen um 18.30 und um 21.30 Uhr. Seine Gäste in den FFT Kammerspielen: Gaston Florin und Patrick Lehnen. Sie mischen sich nach der zweiten Vorstellung unters Publikum. Tickets gibt es ab 28,50 Euro, für die Abendvorstellung ab 31,80 Euro.

Eine shin-buddhistische Zeremonie zum neuen Jahr erleben Gäste am japanischen Eko-Haus ab 21.30 Uhr. Teil des Festes sind 108 Glockenschläge, die von den Teilnehmern ausgeführt werden. Der Platz im Tempel ist begrenzt, daher besteht kein Anspruch auf Einlass — frühes Kommen lohnt sich.

Die zwei höchsten Silvesterpartys steigen im Rheinturm: In der Lounge und im Restaurant wird gefeiert. Das Dinner ist bereits ausgebucht, in der Lounge ist aber noch Platz. Dort startet ab 20 Uhr die „Sweet Heaven Rooftop Party“, Tickets dafür gibt es ab 53 Euro.

Ab 18 Uhr wird auch an den Kasematten gefeiert; unter anderem spielt die Querbeet-Coverband „Area 41“. Ein Silvestermenü bieten die Stationen „Zum Schlüssel“ (129 Euro), „Frankenheim Bistro“ (99 Euro) und „Cocktailbar 112“ (79 Euro) an.

Auch auf den Schiffen auf dem Rhein steigen Partys, zum Beispiel auf der MS Warsteiner der KD-Flotte. Den Blick auf die Altstadt und die Feuerwerke haben die Gäste ab 19 Uhr teils an Land, teils bei einer Rundfahrt, der Komplettpreis liegt bei 164 Euro.

Zum letzten Mal öffnet am Hafen das Port Seven seine Türen für die Reihe „Diamonds Are A Girl’s Best Friend“. Abtanzen in festlicher Abendgarderobe ist dort angesagt, Karten gibt es ab 25 Euro.

Im Kit-Café steht ab 22 Uhr unter anderem DJ Henry Storch an den Turntables. Der Eintritt hier: 10 Euro.

Tanzen bis in die Morgenstunden kann man auf dem Silvesterball im Steigenberger Parkhotel an der Königsallee. Ab 18.45 Uhr erwartet die Gäste ein Champagner-Aperitif, ein 5-Gang-Silvestermenü inklusive, Weinbegleitung, live Musik und einem Mitternachtssnack. Preis 255 €.

Über den Dächern der Stadt stoßen die Gäste in der Me and all Hotel-Lounge an. Das Hotel lädt ab 21 Uhr zur „Wohnzimmer“-Party mit den DJs Verbund West. Kosten: 41,75 Euro.

Erst Dinner, dann Dance heißt das Motto im Capitol. Das Dinner ist bereits ausverkauft, für die Party gibt es noch Tickets. Dafür verwandelt sich der Club in eine Tanzfläche mit der Band „Fresh Music Live“ und DJs. Der Eintritt zur Party beträgt 40 Euro.

Auch das Tanzhaus NRW verwandelt sich wieder in eine Party-Zone mit mehreren Tanzflächen. Hier geht es um 21 Uhr los, unter anderem mit dem One-Eyed Kollektiv. Eintritt: 16,50 Euro.

Gemeinsam Raclette essen ist im Boui Boui Bilk angesagt. Pfännchen, Racletteöfen und Gedecke werden gestellt, die Zutaten bringt jeder selbst mit. Um Mitternacht gibt es ein Feuerwerk im Innenhof. Tickets für das Essen und die Party kosten 24 Euro. Wer nur zur Party möchte (ab 0 Uhr) zahlt 10 Euro.

Das Theater der Träume feiert in einer ehemaligen Fabrikhalle in Heerdt eine brasilianische Nacht. Die Tänzer präsentieren ihre Show im Verlauf des Abends teils rund um die eingedeckten Tische. für 130 Euro.

Auf Zeitreise in die „Golden Twenties“ geht es in der Seifenfabrik. Der Abend mit Diner und Party beginnt um 19 Uhr. Tickets für 99 Euro.

Im Hotel Intercontinental auf der Kö wird mehrfach auf das neue Jahr angestoßen — ab 19 Uhr im Restaurant beim Diner (198 Euro), in der Lounge beim Diner (239 Euro für zwei Personen) und ab 22 Uhr in der Bar (35 Euro).

Im neuen Club Sir Walter auf der Heinrich-Heine-Allee steigt ab 20 Uhr die erste Silvesterparty (20 Euro).

Wer so richtig lang feiern will und kann, ist im Silq richtig. Von Mitternacht bis 12 Uhr mittags wechseln sich die insgesamt sieben DJs an den Plattentellern ab.

Eine Alternative zu Böllern, Party und großem Büfett bietet die Kassette ab 18 Uhr, mit Wohnzimmer-Vintage-Flair. Schallpatten für die passende musikalische Untermalung und das Essen bringt jeder selbst mit, der Eintritt ist frei.