1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Weihnachtsmarkt Nordstraße: Nicht alle sind zufrieden

Düsseldorf : Weihnachtsmarkt Nordstraße: Nicht alle sind zufrieden

Der Markt an der Nordstraße hat Tradition, aber es gibt auch Kritik. Geschäfte öffnen am zweiten Adventssonntag.

Düsseldorf. Das Wetter ist nass-grau. Trotzdem haben sich an der Ecke Schwerin-/Nordstraße hartgesottene Besucher eingefunden, die nicht auf den ersten Glühwein oder die deftige Bratwurst verzichten wollen. Dass es wegen des Wetters etwas leerer ist, stört Hans Balcerzak nicht.

„Der Glühwein schmeckt ja trotzdem. Und man muss nicht so lange warten.“ Der Rentner wohnt eigentlich im Düsseldorfer Süden, doch ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt nahe der Innenstadt ist für ihn seit Jahren Pflicht. „Die Atmosphäre ist angenehm. Man kommt schnell ins Gespräch.“

Ein paar Meter weiter, vor dem Woolworth-Kaufhaus, ist deutlich weniger los. Hier stärken sich die Studentinnen Maria und Jana gerade mit Backkartoffeln und Reibekuchen. „Wir sind zufällig hier, so richtig überzeugt uns der Weihnachtsmarkt nicht“, sagt Jana und beißt in ihren Rievkooche.

Die Stände an der Nordstraße haben eine lange Tradition, doch nicht wenigen Passanten ist es in der ohnehin schon engen Nordstraße zu trubelig. „Statt Weihnachtsmusik hört man hier ja nur den Autolärm“, moniert eine Passantin.

Die Veranstalter des Weihnachtsmarktes haben sich wieder einige Aktionen einfallen lassen, um die Besucher anzulocken. In der Fußgängerzone werden Lose verkauft, mit denen man neben weihnachtlichen Preisen auch Gutscheine von Geschäften an der Nordstraße gewinnen kann. Der Erlös aus dem Verkauf kommt dem Kinderhospizdienst zugute.

Am zweiten Advent öffnen an der Nordstraße von 13 bis 18 Uhr viele Geschäfte, es gibt zahlreiche weihnachtliche Angebote und Aktionen. An der Weihnachtskinderwelt-Hütte hat der Nikolaus einige Überraschungen für alle kleinen Besucher parat. Auch am darauffolgenden Adventssonntag, 13. Dezember, stehen die Kinder im Mittelpunkt. An den Gastronomiehütten gibt es Freikarten für Spiele. Zusätzlich gibt es eine Schminkaktion, Luftballon-Modellage und einen Riesen-Weihnachtsengel auf Stelzen.

Am vierten Adventssonntag wird es ein veganes Essensangebot geben. Auch wenn Reibekuchen und Backkartoffeln geschmeckt haben: Maria und Jana bevorzugen andere Märkte als den in der nördlichen Innenstadt. „Vor dem Rathaus ist es zwar noch voller, aber es gibt mehr Auswahl. Nicht nur beim Essen.“