1. NRW
  2. Düsseldorf

Wegen Corona: Düsseldorfer Kulturhäuser könnten bis April schließen

Coronavirus : Wegen Coronavirus: Doch noch eine komplette Absage für Düsseldorfer Kulturhäuser?

Auch Betrieb in Theater und Oper steht auf der Kippe. Möglicherweise finden bis zum 2. April keine Aufführungen statt.

Die Weisung der Landesregierung, wegen des Coronavirus Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Personen in NRW abzusagen, trifft auch Düsseldorfer Theater und Konzertstätten. Diese wollten zwar zunächst noch den Betrieb aufrecht erhalten, doch am Mittwochabend wurde die Überlegung bekannt, dass möglicherweise bis zum 2. April alle Veranstaltungen von Tonhalle, Oper und dem Schauspielhaus abgesagt werden könnten. OB Thomas Geisel beriet am Abend mit den Kulturinstitutionen. Für Donnerstag ist eine Erklärung der Stadt angekündigt.

Das Schauspielhaus mit seinen nur 720 Plätzen im Großen Haus hatte zuvor noch den Plan verfolgt, die Situation kurzfristig jeweils neu zu bewerten und zu entscheiden. Die Deutsche Oper am Rhein hatte auf ihrer Website angekündigt, ihre Veranstaltungen bis auf Weiteres mit begrenzter Zuschauerzahl stattfinden zu lassen. Auch die Tonhalle hatte angekündigt, kurzfristig zu entscheiden.

Beim Konzertveranstalter Heinersdorff hatte man vor Mittwochabend bereits die folgenden Konzerte abgesagt oder auch verschoben: David Fray (am 13. März), Anne-Sophie Mutter (15. März) und Joshua Bell (16. März). laki/ale/nel