1. NRW
  2. Düsseldorf

Wasserschaden in der Deutschen Oper am Rhein: Bühne steht unter Wasser

Feuerwehreinsatz in Düsseldorf : Wasserschaden in der Deutschen Oper am Rhein hat Auswirkungen auf den Spielplan

Die Feuerwehr konnte das Wasser aufsaugen, jedoch könnte die Elektrik Schäden davon getragen haben. Das hat Auswirkungen auf den Spielplan.

Wegen eines Wasserschadens in der Deutschen Oper am Rhein an der Heinrich-Heine-Allee in Düsseldorf ist am Montagabend die Feuerwehr alarmiert worden. Gegen 20.50 Uhr rückten 36 Kräfte aus, zu diesem Zeitpunkt stand die Bühne einige Zentimeter hoch unter Wasser. Aus ungeklärter Ursache hatte laut Oper ein Teil der Sprinkleranlage ausgelöst. Mit mehreren Spezialsaugern wurde das Wasser auf der Bühne und in den darunter liegenden Räumen wie dem Orchestergraben von der Feuerwehr aufgenommen und entsorgt.

Zur genauen Menge des Wassers kann die Feuerwehr keine genauen Angaben machen. Allerdings löste die automatische Brandmeldeanlage offenbar unmittelbar mit Auftreten des Wasserschadens aus, so dass die Feuerwehr nach Auskunft von Sprecher Christopher Schuster kurz danach vor Ort war und die Leitung absperren konnte. Der Einsatz dauerte dennoch drei Stunden, auch weil schon bereits eingespeistes Wasser aus dem Leck nachlief.

Noch kann die Oper laut Sprecherin Monika Doll nicht einschätzen, wie groß der Schaden ist. Vor allem die Elektronik könnte in Mitleidenschaft gezogen worden sein. Um das genau zu testen, werden die Vorführungen am Mittwoch (Samson et Dalila) und Donnerstag (Hänsel und Gretel) vorsorglich abgesagt. Bereits erworbene Tickets für diese Vorstellungen werden laut Oper erstattet oder können für spätere Termine eingetauscht werden. Die Oper will sich dazu mit den Ticketinhabern in Verbindung setzen. ale

Mit Spezialsaugern nahm die Feuerwehr das Wasser auf. Foto: Gerhard Berger
(ale)