Mitmach-Aktion Düsseldorf macht sauber: So wird der Dreck-weg-Tag 2020

Düsseldorf · Zentrale Sammelstelle ist neuerdings an der Oberkasseler Brücke. Und der gesammelte Müll wird jetzt getrennt.

 Die Sporttaucher suchen Düsseldorfer Gewässer ab.

Die Sporttaucher suchen Düsseldorfer Gewässer ab.

Foto: Joachim Umbach

11 000 Helfer und 32 Tonnen Müll: Das sind die Zahlen aus dem letzten Jahr, die es beim 22. Dreck-weg-Tag am 28. März zu schlagen gilt. Zumindest ist das das erklärte Ziel der Organisatoren von Pro Düsseldorf. Und in diesem Jahr ist auch einiges neu. Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick.

Worum geht es?

Für die Aktion am Samstag, 28. März, von 10 bis 13 Uhr sollen möglichst viele Düsseldorfer gewonnen werden, um die Stadt von Müll zu befreien. Vor allem soll aber auch ein Zeichen gesetzt werden. „Früher sind unsere Sammler manchmal sogar angepöbelt worden, was sie denn da machen. Heute gibt es aber ein viel größeres Nachhaltigkeits-Bewusstsein in der Bevölkerung“, sagte Ingo Lenz am Mittwoch bei der Vorstellung der diesjährigen Aktion. Und das spiegele sich auch in den stetig steigenden Teilnehmerzahlen. Die Werbegesichter des Aktionstages 2020 sind TV-Moderatorin Petra Albrecht und Peter König von der Brauerei Füchschen.

Wie kann man mitmachen?

Wer mitmachen möchte, sollte sich vorher anmelden. Denn das erleichtert den Organisatoren die Koordination. Das geht ab sofort online auf der Webseite der Aktion. Die telefonische Anmeldung gibt es seit diesem Jahr nicht mehr. Dann ist es wichtig, sich zu entscheiden, wo man sammeln möchte: Im eigenen Viertel oder an den zwei zentralen Sammelstellen, der Oberkasseler Brücke (linksrheinisch), die die Theodor-Heuss-Brücke ersetzt, oder dem Benrather Schlossufer. Wer losgelöst von diesen Stellen sammeln möchte, muss auch angeben, wo die Awista nachmittags ab 13 Uhr den gesammelten Müll abholen kann.

Wo gibt’s die Arbeitsmaterialien?

Die Materialien wie Westen, Handschuhe, Greifer und Müllsäcke müssen im zweiten Fall in der Woche vorher abgeholt werden: Am Awista-Betriebshof, Auf dem Draap 17-19, vom 23. bis 27. März in der Zeit von 10 bis 15 Uhr, oder in der Filiale der PSD-Bank an der Bismarckstraße 102 im gleichen Zeitraum, am 27. März aber nur bis 12.30 Uhr. An den Sammelstellen werden die Materialien am Dreck-weg-Tag ab 10 Uhr ausgegeben.

Was tun bei kurzfristigen Änderungen?

Wer aber zum Beispiel doch woanders als zuvor angemeldet Müll sammeln möchte, kann am Dreck-weg-Tag folgende Telefonnummer kontaktieren, die dann alles weitere wie die Abholung der Säcke an anderer Stelle mit der Awista klärt: 0211/4560666.

Wird auch Müll getrennt?

Auch das ist ab diesem Jahr neu: Der gesammelte Müll wird getrennt. Es habe Hinweise von den Leuten gegeben, dass sie sich das wünschen würden, hieß es von Pro Düsseldorf. Deshalb wird es an den Sammelstellen Glas-, Plastik-, Papier-, Schrott- und Restmüll-Container geben. Den selbstständig Sammelnden werden zwei Säcke mitgegeben, einer für Plastik-, einer für Restmüll.

Was sollten Schulen und Kitas beachten?

Schulen und Kitas können sich auch ab sofort anmelden. Je nachdem, wie kreativ das Konzept ist, können drei Schulen und drei Kitas je 500 Euro Preisgeld gewinnen.

Was kostet der Aktionstag?

Die Teilnehmer kostet er natürlich nichts – außer etwas Zeit und Mühe. Die Organisatoren müssen für die ganze Aktion und die Materialien aber 70 000 Euro zusammenbekommen, was durch Sponsorengelder – etwa von der PSD-Bank, der Deutschen Postcode Lotterie, der Stadt und der Messe – gelingt. Wichtig, so Pro Düsseldorf, sei auch die Bereitschaft der Awista, an diesem Tag so viel Personal zu stellen. Für den Dreck-weg-Tag 2020 stehen Arbeitsmaterialien für etwa 12 000 Freiwillige zur Verfügung. Und noch ein paar Reste.

Wie nachhaltig sind die Arbeitsmaterialien?

Die Organisatoren haben nicht die Möglichkeit, alle Arbeitsmaterialien (abgesehen von den Greifern) wieder einzusammeln und mitzunehmen. Die Sammler werden aber gebeten, ihre Westen und Handschuhe mitzunehmen, weiterzuverwenden und beim nächsten Mal wieder mitzubringen.

Wo wird noch gesammelt?

Auch viele Vereine der Stadt beteiligen sich am Dreck-weg-Tag. Die Sporttaucher beispielsweise werden wieder den Kö-Graben und die Landskrone nach Müll und Schrott absuchen. Die Düsseldorfer Jonges werden die Gegend rund um das Ratinger Tor absuchen.

Lohnt es sich, kreativ zu sein?

Allerdings, die Helden des Dreck-weg-Tages 2019, die fürs Müllsammeln besonders gute Ideen hatten, werden am 15. März mit dem Goldenen Besen und einem Preisgeld ausgezeichnet.