1. NRW
  2. Düsseldorf

Was man außer Karneval in Düsseldorf unternehmen kann

Alternativen zum Karneval : Elf Wochenendtipps für Karnevalsmuffel in Düsseldorf

Kultur erleben, Sport treiben, einen Ausflug machen oder einfach nur lesen: Wer mit dem jecken Trubel nichts am Hut, für den haben wir ein paar Alternativen.

Wer mit Zoch, Kamelle, Kostüm und Party nichts am Hut hat und dennoch nicht daheim versauern will, braucht ein Alternativprogramm. Und das gibt es in der Landeshauptstadt durchaus, wir geben elf Tipps.


1. In den Aquazoo
: Düsseldorfs beliebtestes Museum lädt am Samstagund Sonntag (jeweils 10 bis 18 Uhr) in den Nordpark, Rosnemontag jedoch ist geschlossen (eintritt: 9, ermäßigt 5 Euro)


2. In den Zoo: Einen richtigen Zoo hat Düsseldorf bekanntlich seit dem Krieg nicht mehr. Das macht aber nichts, denn gleich vier Städte ganz in der Nähe haben einen: Duisburg, Krefeld, Wuppertal und Köln. Wir empfehlen eine Fahrt mit der S-Bahn (S8) nach Wuppertal bis „Zoologischer Garten“. Und sei es nur, weil man mal den Kultaffen Bonobo Bili sehen will. Eintritt 14,50 Euro, Kinder 7 Euro.

 Das Hallenbad Düsselstrand ist auch Rosenmontag geöffnet.
Das Hallenbad Düsselstrand ist auch Rosenmontag geöffnet. Foto: Judith Michaelis

3. Schwimmen gehen: Am Wochenende haben alle Bäder geöffnet, die in Unterrath und Niederheid dank der jüngst beschlossenen Verlängerung der Öffnungszeiten jetzt sogar samstags und sonntags von 8 bis 20 Uhr. Am Rosenmontag allerdings ist nur der Düsselstrand an der Kettwiger Straße von 6.30 bis 22 Uhr geöffnet, die Strandsauna von 14 bis 22 Uhr.
4. In die Oper: Im Opernhaus an der Heinrich-Heine-Allee wird am Samstag (19.30 Uhr) Rossinis „La Cenerentola“, am Sonntagabend La Traviata von Verdi gegeben.
5. Fortuna gucken: Das Spiel der Fußball-Bundesliga bei Schalke 04 kann man am Samstag ab 15.30 Uhr auch in der Sky-Gaststätte Ihres Vertrauens anschauen.


6. Kunst gucken: Samstag und Sonntag bieten sich diverse Museen an, etwa K20 und K21 oder die Kunsthalle. Am Rosenmontag sind alle Häuser zu.


7. In den Wildpark:
ein Ausflug in den Grafenberger Wald lässt sich prima verbinden mit einem Gang durch den Wildpark.

8.Schlittschuhlaufen
: Die Eisbahn an der Kö ist längst passé, das Eisstadion an der Brehmstraße nicht: öffentliche Eislaufzeiten sind am Samstag von 14-16, am Sonntag 11-13 und 17-19 Uhr (Kinder zahlen 1,30, Erwachsene 2,80 Euro).


9. Ins Kino: Ein guter Film ist Vice mit Christian Bale als US-Vizepräsident Dick Cheney (Cinestar Sa 20 Uhr; UCI Sa 17,20, So. 20.15; Atelier Sa 15.15, 22.15, So 16.15, 21.40).


10. In die Stadtbücherei: Bücher, CDS oder DVDs ausleihen kann man am Samstag von 11-13 Uhr in den Stadtteilbücherein, von 11-14 in der Zentrale am Bertha-von-Suttner-Platz.


11. Lesen daheim: Wem es vor allem am Sonntag draußen zu usselig ist, der kann sich mit einem guten buch auch einfach zuhause einigeln. A.S.