Was Haus Bürgel Familien zu bieten hat

Was Haus Bürgel Familien zu bieten hat

Die Fläche in der Urdenbacher Kämpe ist das größte Naturschutzgebiet in Düsseldorf.

Düsseldorf. Das Gebiet um das Haus Bürgel in der Urdenbacher Kämpe an der Grenze zu Monheim ist mit 316 Hektar Fläche das größte Naturschutzgebiet Düsseldorfs. Von August bis November gibt es wieder jede Menge interessanter Veranstaltungen im Römischen Museum, der Biologischen Station oder in der Kaltblutzucht. Man kann wählen zwischen abwechslungsreichen Vorträgen, Workshops oder einer gemütlichen Planwagenfahrt. Doch die Aktionen sind nicht nur für Erwachsene, auch für Kinder ist einiges dabei.

Für Kinder Die Biologische Station bietet am 9. August von 14 bis 16.30 Uhr einen Besuch für Kinder von sechs bis zehn Jahren bei den Bienen an. Der Imker erklärt, wie der Honig in das Glas kommt und was bei einem Bienenvolk im Laufe des Jahres alles passiert. Treffpunkt ist der Innenhof im Haus Bürgel, die Teilnahme kostet sechs Euro.

Streichhölzer und Feuerzeuge gibt es noch nicht so lange. Doch wie kann man ein richtiges Lagerfeuer ohne diese Utensilien entfachen? Das zeigt Norbert Tenten den Kindern zwischen neun und zwölf Jahren am 23. Oktober von 13 bis 17 Uhr. Außerdem wird der verantwortungsvolle Umgang mit Feuer vermittelt und zum Abschluss wird Stockbrot gebacken. Wegen des Funkenflugs bitte alte Baumwollsachen anziehen. Treffpunkt ist der Innenhof von Haus Bürgel. Kostenbeitrag: 16 Uhr.

Für Familien In den Herbstferien finden vom 13. bis zum 26. Oktober die Bürgeler Aktionstage statt. In dieser Zeit gibt es ein abwechslungsreiches Programm für Kinder und Eltern. Los geht es am 13. Oktober um 14 Uhr mit der Führung „Streuobstwiesen mit allen Sinnen erfahren“. Nach einem Spaziergang über die Streuobstwiesen in der Urdenbacher Kämpe werden Äpfel gepflückt und von den Bäumen geschüttelt. Anschließend werden die Äpfel mit einer handbetriebenen Saftpresse zu Apfelsaft verarbeitet. Kinder sollten einen Fahrradhelm als Schutz vor fallendem Obst mitbringen. Treffpunkt ist der Wanderparkplatz Piels Loch am Ortseingang Urdenbach (Bus 788 bis Mühlenplatz und etwa 300 Meter in Richtung Baumberg) Der Kostenbeitrag beträgt zehn Euro.

Mit dem Planwagen geht es am 22., 24. und 26. Oktober von 15 bis 17 Uhr durch die Urdenbacher Kämpe. Vor der Kutschfahrt erklärt Herbert Reuter von der Kaltblutzucht alles zu dieser Pferderasse. Erwachsene bezahlen zehn Euro. Kinder ab zehn Jahren fünf Euro und bis neun Jahren ist die Teilnahme kostenlos. Treffpunkt ist der Innenhof.

Für Erwachsene Ein Jahr lang wanderte Werner Buschfeld mit der Kamera die einzelnen Etappen des Neandersteigs ab. In seinem Vortrag am 1. September, 15 bis 17 Uhr, erklärt er die Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke und berichtet von amüsanten Begegnungen. Treffpunkt ist der Seminarraum des römischen Museums. Vier Euro kostet die Teilnahme an dem Vortrag.

Am 3. November schließlich erzählt dann Herbert Reuter ab 15 Uhr in einem Vortrag von der Tradition der Kaltblutzucht im Rheinland. Treffpunkt ist der Seminarraum des römischen Museums. Ein Kostenbeitrag von vier Euro wird fällig.

Mehr von Westdeutsche Zeitung