1. NRW
  2. Düsseldorf

Was Düsseldorf zum Aktionstag gegen Gewalt an Frauen plant

Aktion : Aktionstag gegen Gewalt an Frauen: Was Düsseldorf alles plant

Nicht nur ein neuer Bus soll auf die Probleme aufmerksam machen. Der internationale Aktionstag am Sonntag wird an vielen Orten in der Stadt zu sehen sein.

„Nein zu Gewalt an Frauen!“: Am 25. November wird weltweit der Aktionstag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen begangen. Die Öffentlichkeit wird dazu aufgefordert, die Augen vor den Missständen nicht zu verschließen und sich für die Bekämpfung von Gewalt gegen und Diskriminierung von Frauen und Mädchen einzusetzen. Auch die Stadt Düsseldorf beteiligt sich an dem Aktionstag:


Veranstaltung
Das Gleichstellungsbüro veranstaltet einen Vortragsabend am Mittwoch, 28. November, 19 Uhr im Maxhaus, Schulstraße 11. Rechtsanwältin Esma Çakır-Ceylan wird über die Istanbul-Konvention sprechen, ein Übereinkommen des Europarats, um Gewalt gegen Frauen – auch zu Hause – zu verhindern.


Kampagne
Gemeinsam mit dem Gleichstellungsbüro starten das Schauspielhaus, die Rheinoper und die Rheinbahn die Kampagne „Starker Auftritt gegen Gewalt“. Für die stadtweite Plakat-Kampagne haben sich zahlreiche Kulturschaffende fotografieren lassen. Die Rheinbahn hat einen Bus mit Motiv gestaltet, der am Dienstag am Opernhaus präsentiert wurde.


Fahnenaktion
Am Sonntag werden in ganz Deutschland Fahnen an öffentlichen Gebäuden gehisst, so auch in Düsseldorf. Damit unterstützt die Stadt seit 2001 die Aktion „Frei leben – ohne Gewalt“ von „Terre des Femmes – Menschenrechte für die Frau“. Etwa 20 Fahnen werden im Stadtgebiet aufgestellt, auf Initiative der Bezirksvertretung 1 erstmals auch am Ratinger Tor, am Maxhaus, am Haus der Düsseldorfer Jonges und am Düsseldorfer Yachtclub.


„Orange your City“
Für Sichtbarkeit soll auch die Aktion „Orange your City“ von „Zonta International“ sorgen. Im Rahmen dieser weltweiten Aktion werden in Düsseldorf der Rheinturm und der Landtag am Sonntag orangefarben angestrahlt.