China-Fest: Was die Düsseldorfer beim China-Fest am Samstag erwartet

China-Fest: Was die Düsseldorfer beim China-Fest am Samstag erwartet

Kultur, Kampfkunst und viel Tradition: Am Samstag erwartet die Landeshauptstadt mehr als 30.000 Besucher beim China-Fest.

An diesem Samstag tanzt beim Chinafest der rote Drache rund um das Jan-Wellem-Denkmal vor dem Rathaus in der Altstadt und wird wieder rund 30 000 Besucher anlocken. Und alle die Spaß an der chinesischen Kultur haben, sollten sich diesen Termin vormerken. Denn in Zukunft soll das Fest nicht mehr jedes Jahr in der Landeshauptstadt stattfinden, sondern durch Köln, Düsseldorf und Duisburg rotieren — und zwar in zeitlicher Nähe zum jährlichem „Chinese Business und Investors Forum“. Der Startschuss für das erste gemeinsame Fest ist in diesem Jahr Düsseldorf. 2019 soll Köln mit der Umsetzung betraut werden. Im darauffolgenden Jahr dann Duisburg, bevor es dann wieder nach Düsseldorf zurückkommt.

China ist ein faszinierendes Land. Es ist nicht nur die älteste lebende Hochkultur sondern auch das drittgrößte Land der Erde und mit 1,3 Milliarden Menschen auch der bevölkerungsreichste Staat der Welt. Auch die Düsseldorfer Partnerstadt Chongqing stellt sich am Samstag den Besuchern vor. Mit über 36 Millionen Einwohnern und einem Verwaltungsgebiet von 82 300 Quadratkilometern eine der größten Stadtregionen der Erde. Neben der zum Weltkulturerbe zählenden „Steinskulpturen von Dazu“ gibt es dort auch beeindruckende Schluchten und Landschaften zu bewundern.

Das Fest steht im Zeichen der Begegnung und der Kulturen. Daher engagieren sich auch Institutionen und Vereine wie „Chinesische Wissenschaftler und Studenten“, das Landesspracheninstitut der Rhein-Ruhr-Universität Bochum und das Konfuzius-Institut Düsseldorf. Sie bieten Schnupperkurse in Fächermalerei, Kalligrafie, das ist die Kunst des Schönschreibens von Hand mit Feder und traditionelle Kampfkunst an. Gesundheitstipps bei Rückenschmerzen gibt es auch.

Ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm wird ebenfalls geboten. Neben dem Kinderchor der Kanyuan Schule wird eine traditionelle Hochzeitszeremonie wird zu bewundern sein und die Tanzgruppe „Flügel der Wolken“ zeigt ebenfalls ihr Können.

Samstag, 15. September von 11 bis 20 Uhr, Marktplatz, Altstadt, der Eintritt ist frei.

(ara)