1. NRW
  2. Düsseldorf

Waghalsige Flucht: Mann springt in Düsseldorf aus fahrendem Auto

Waghalsige Flucht vor der Polizei : Mann springt in Düsseldorf aus fahrendem Carsharing-Auto

Ohne Erfolg flüchtete am Sonntagmorgen ein 28-Jähriger über die Straßen in Düsseltal vor der Polizei. Er missachtete dabei diverse rote Ampeln und nahm Gefährdungen Dritter billigend in Kauf.

Nach Stand der bisherigen Ermittlungen sollte der 28-Jährige am 29. November um 3.18 Uhr auf der Rethelstraße von der Polizei angehalten werden. Sodann drückte der Fahrer laut Angaben der Beamten auf das Gaspedal und flüchtete zeitweise mit mehr als 100 Stundenkilometern im Smart eines Carsharing-Unternehmens. Er missachte dabei diverse rote Ampeln und fuhr zum Teil waghalsig gegen die Fahrtrichtung.

In Höhe Mathildenstraße/Hallbergstraße bremste er stark ab, sprang aus dem noch rollenden Auto und flüchtete zu Fuß weiter in den Zoopark. Der Smart stieß eine abgestellte Vespa um und kam an einem Begrenzungspoller zum Stehen. In einem Gebüsch hockend, konnte der Flüchtige schließlich von den Beamten im Zoopark gestellt werden.

Der Grund für die Flucht des Mannes war schnell ausfindig gemacht: Vor Ort ergaben sich deutliche Hinweise auf einen Alkohol- und Drogenkonsum. Auf der Wache Mörsenbroich musste der Mann zwei Blutproben abgeben. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet und der Führerschein sichergestellt.

(red)