1. NRW
  2. Düsseldorf

Von Festival bis Party: Am Wochenende wird auf viele Arten gefeiert

Tipps fürs Wochenende : Von Festival bis Party: Am Wochenende wird auf viele Arten gefeiert

Alles rund um E-Mobilität, aber auch ein Klassiker wie das Zakk-Straßenfest stehen auf dem Programm. Auch ein Besuch des Stahlwerks lohnt für eine Party.

Der Sommer neigt sich langsam aber sicher dem Ende, die Nächte werden länger, die Temperaturen sinken. Grund genug, das bevorstehende Wochenende noch einmal richtig auszukosten, schließlich ist auch einiges los in der Stadt. Folgendes wird geboten.

Straßenfest im Zakk Anfang September ist in und um die Fichtenstraße 40 wieder einmal richtig viel los. So findet am Samstag das alljährliche Edelweißpiratenfestival statt. Mit dabei ist diesmal das ehemalige „Irie Révoltés“-Mitglied Mal Élevé sowie Ebow, Gossenboss mit Zett, das Duo Livlars und Pöbel MC. Das Fest wird von der Ausstellung „unangepasst-verlottert-asozial?“ begleitet, welche noch bis zum 29. September von 10 bis 22 Uhr in der hauseigenen Kneipe zu sehen ist. Ein Klassiker ist das Zakk-Straßenfest am Sonntag. Ab 11 Uhr präsentieren sich die Trödelstände und Initiativen vor dem Gebäude. Das Bühnenprogramm im Biergarten beginnt um 15 Uhr, angekündigt haben sich die Bands Love Machine, The Happy Gangstas, Lina Kramer & Band, James’ Mum und die im Zakk gegründete Rebel Music Band.

E-Cross Germany Elektromobilität, autonomes Fahren, E-Scooter, Digitalisierung und erneuerbare Energien. Zum achten Mal werden am 7. und 8. September die neuesten Trends rund um diese Themen an der Rheinuferpromenade und am Johannes-Rau-Platz vorgestellt. Ganztägig werden Vorträge und Diskussionsrunden geboten. Zur Politrunde am Samstag um 15.30 haben sich Mona Neubaur (Grüne), Andreas Rimkus (SPD) und der Landesminister für Wirtschaft und Energie Andreas Pinkwart (FDP) angekündigt.

Ungarn-Tage Tanz, Musik und ungarische Spezialitäten finden sich noch bis zum Sonntag auf dem Rathausplatz. 33 Stände bieten sowohl typische als auch ausgefallenere ungarische Produkte an. Das Bühnenprogramm am Freitag von 15 bis 21 Uhr, Samstag von 10.30 bis 21 Uhr und am Sonntag von 10 bis 18.30 Uhr bietet Folklore bis Pop, Disco und Jazz.

Party im Stahlwerk Bei einer Party können Feierlustige den Sommer bei Cocktails, Streetfood und Musik aus den 90ern ausklingen lassen. Ab 17 Uhr öffnet am Samstag das alte Stahlwerk an der Ronsdorfer Straße 134 seine Pforten, gefeiert wird bis zum nächsten Morgen um 5 Uhr. Die Karten kosten im Vorverkauf 11,60 Euro, Einlass ist ab 18 Jahren.

Salsa-Open-Air Bilk Kostenloses Freilufttanzen für Anfänger und Fortgeschrittene. Zum letzten Mal in diesem Jahr wird am Samstag der Vorplatz der Düsseldorfer Arcarden (Friedrichstraße 133) zur Tanzfläche. Von 16 bis 17 Uhr unterrichten die Tanzlehrer Anna Braun & Georges Bouazo Interessierte in den Stilen Salsa, Bachata und Merengue, bevor ab 17 Uhr das Gelernte bei der bis 21 Uhr stattfindenden Party angewendet werden kann.

Herbstfestival im Schloss Eller Eigentlich ist das Schloss an der Heidelberger Straße 42 nicht für die Öffentlichkeit zugänglich, doch dieses Wochenende präsentieren sich 120 Aussteller in den von 2008 bis 2010 restaurierten Gebäuden. Am Freitag werden ab 12, am Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr Kunst, Mode, Dekoratives und kulinarische Spezialitäten angeboten. Eine Tageskarte kostet für Erwachsene 12 Euro, Minderjährige kommen in Begleitung kostenlos herein.

Prummekirmes in Benrath Das „Pflaumenfest“ zum Herbstbeginn im Benrather Stadtkern kann auf eine über 200-Jährige Tradition zurückblicken. Am Freitagabend um 18.30 Uhr steigt die Eröffnungsfeier, das Programm erstreckt sich über das gesamte Wochenende. Die Besucher erwarten unter anderem Schießwettbewerbe, Livemusik und Pflaumenkuchen. ads